In der Schweiz ist wieder der Bär los: Ein Autofahrer hat im Oberwallis einen Bären beobachtet und gefilmt. Schon Anfang des Monats war eines der Tiere in der Region gesichtet worden.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Im Oberwallis ist erneut ein Bär vor eine Kamera gelaufen. Ein Autofahrer filmte das Tier, als er in der Nacht auf Samstag auf der Kantonsstrasse von Ausserbinn nach Binn unterwegs war. Das berichtet "bluewin.ch".

Bereits zweite Sichtung im Oberwallis

Der Fahrer sei dem Tier einige hundert Meter gefolgt, bevor der Bär in eine Forststrasse eingebogen und kurz darauf verschwunden sei. Der Mann habe die kantonale Dienststelle für Jagd, Fischerei und Wildtiere (DJFW) informiert.

DJFW-Chef Peter Scheibler habe gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA bestätigt, dass es sich bei dem Raubtier tatsächlich um einen Bären handle. Bereits Anfang Juni hatten Wanderer im Moosfluhgebiet auf der Riederalp einen Bären gefilmt.

Im Wallis wurde wieder ein Bär gesichtet

Ein Autofahrer filmte das Tier auf der Kantonsstrasse von Ausserbinn nach Binn. © YouTube

"Bären-Selfies" besser vermeiden

Nun müsse überprüft werden, ob es sich um das gleiche Tier handle. Es seien bereits Schritte zur Identifizierung des Bären eingeleitet worden. Der zuständige Wildhüter sammle Material für eine DNA-Analyse.

Erst dann könne mit Sicherheit festgestellt werden, ob sich der Bär von der Riederalp auf die andere Talseite begeben habe oder ob ein weiterer Artgenosse durch das Wallis streife.

Der Kanton bitte laut dem Nachrichtenportal darum, Bärensichtungen und Spuren der DJFW mitzuteilen. Zu gesichteten Bären solle man Distanz halten und zur eigenen Sicherheit keine Fotos schiessen. (tae)  © 1&1 Mail & Media / SN