Ab Montag erreicht eine Hitzewelle die Schweiz: Temperaturen von bis zu 35 Grad werden erwartet. Solche Wetterextreme könnten sich in Zukunft häufen, warnen Meteorologen.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

In der Schweiz wird es ab Montag heiss – bis zu 35 Grad werden erwartet. Auch wenn es am Wochenende noch einige Schauer und Gewitter geben wird, kommt nächste Woche eine Hitzewelle. Diese könne bis zum Freitag andauern, sagt Meteorologe Roger Perret gegenüber "blick.ch".

Gewitterrisiko ist klein

Es sei sogar möglich, dass die hohen Temperaturen bis zum Montag in der darauffolgenden Woche bleiben. Es werde heiss und trocken, das Gewitterrisiko sei jedoch klein. Vermutlich werde aber die Waldbrandgefahr ansteigen.

Im Nachbarland Deutschland wird sogar mit Temperaturen bis zu 40 Grad gerechnet. "Durch die Klimaerwärmung häufen sich die Wetterextreme. Zukünftig werden solche Hitzewellen immer mehr zunehmen. Ausserdem wird es zu heftigeren Gewittern und Stürmen kommen", sagt Perret.

Hitze gefährdet die Gesundheit

Laut Klimaforscherin Sonia Isabelle Seneviratne von der ETH Zürich hätten die heissen Temperaturen schwerwiegende Folgen für die Schweiz. Hitzewellen in Verbindung mit Trockenheit würden die Landwirtschaft gefährden. Auch Waldbrände seien wahrscheinlicher.

Für die Gesundheit habe die Hitze ebenfalls negative Auswirkungen, besonders für ältere Menschen. "Die Hitzewelle letztes Jahr zum Beispiel war heiss, jedoch nicht so extrem wie in Japan oder in Kanada. Dort starben mehrere hundert Personen", sagt Seneviratne. (tae)  © spot on news