Die Woche startet stürmisch und regnerisch. In den Bergen hat der Südwestwind bereits für Orkanböen von bis zu 122 km/h gesorgt. Verantwortlich dafür ist ein Tiefdruckgebiet aus Nordeuropa.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Zum Start der neuen Adventswoche ist mit ungemütlichem Wetter mit Sturmböen zu rechnen. SRF Meteo hat am frühen Montagmorgen bereits eine erste Bilanz gezogen: In den Bergen wurde auf dem Pilatus eine Orkanstärke von 122 km/h gemessen, auf dem Napf (110 km/h) sowie auf dem Uetliberg (100 km/h) kam es ebenfalls zu kräftigen Böen. Sogar im Flachland wurden in Egolzwil LU noch 93 km/h gemessen.

Tiedruckgebiet sorgt für stürmische Westwindströmung

Durch den Tiefdruckkomplex RUDI 1 und 2 liegt die Schweiz den gesamten Montag über in einer stürmischen Westwindströmung, wie Meteo News berichtet. Ausser ein paar Aufhellungen im Osten regnet es zudem verstärkt. Die Temperaturen liegen zwischen 6 und 9 Grad, ab 800 Meter kann Schnee fallen. Im Tessin ist es freundlicher bei bis zu 11 Grad.

Aussicht bis zum Wochenende

In der Nacht zu Dienstag steigt der Luftdruck massiv an und bringt trockenes und sonnigeres Wetter zurück. Doch die nächsten Fronten sind bereits für Mittwochabend angekündigt. Da sich mehrere Tiefdruckgebiete über dem Atlantik befinden, muss auch in der zweiten Wochenhälfte mit stürmischem und wechselhaftem Wetter gerechnet werden. (jom)  © 1&1 Mail & Media/spot on news