Nach Bennet und Cornelius folgt jetzt Eberhard: Das nächste Sturmtief bringt milde und feuchte Luft und sorgt teilweise für Starkwinde und Orkanböen.

Mehr aktuelle News lesen Sie hier

Durch das Sturmtief Eberhard muss weiter mit wechselhaftem und teilweise stürmischem Wetter gerechnet werden, wie "wetter.tv" berichtet. Allerdings sorgen milde Luftmassen für angenehme Temperaturen.

Der stürmische Südwestwind hält am Sonntag an, in den Bergen muss mit Orkanböen gerechnet werden. Bereits am Samstag wurde in Steckborn im Thurgau mit 77 km/h eine Sturmböe im Flachland verzeichnet und auf dem Säntis wurde eine Spitzenböe von 117 km/h registriert.

Milde Temperaturen halten nicht an

Milde Luftmassen erreichen am Sonntag vom Atlantik her den Alpenraum. Bis zum Nachmittag werden Regengüsse erwartet, die Schneefallgrenze liegt zwischen 1700 und 2000 Metern. Am Nachmittag soll der Regen nachlassen, die Temperaturen liegen bei 12 bis 15 Grad, wie "Meteonews" berichtet.

Doch die Luft kühlt wieder ab. Für Montag werden Schnee- oder Graupelschauer bei Temperaturen von 4 bis 6 Grad erwartet. Nur im Süden kann dank Nordföhn mit Sonne und bis zu 15 Grad gerechnet werden. (jom)  © 1&1 Mail & Media / SN

Bildergalerie starten

Die wichtigsten Wolkenarten in Bildern

Wolken sind eines der schönsten Wetterphänomene der Erde. Doch durch ihre Alltäglichkeit, schenkt man ihnen meist nur wenig Aufmerksamkeit. Hier seht ihr die wichtigsten Wolkengattungen in Bildern.