Wer sich auf ein sonniges Herbstwochenende gefreut hat, wird in den nächsten Tagen eiskalt enttäuscht. Ein Temperatursturz aus Westen bringt Regen und Eiseskälte bis zu minus 10 Grad.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Schlechte Nachrichten zum Ende der Arbeitswoche: Das Tiefdruckgebiet, das bereits seit einigen Tagen sein Unwesen über Europa treibt, verschiebt sich leicht nach Osten, wodurch auch die Schweiz endgültig in den Einflussbereich der kalten Luft gerät.

Die Zeit der zweistelligen Temperaturen ist für eine Weile vorbei: So ist die Schneefallgrenze bereits am heutigen Freitag unter die 1.000-Meter-Marke gesunken und bewegt sich weiter nach unten. Die eiskalte Wetterlage lässt laut "MeteoNews" am Samstag nur kurzzeitig nach.

Bis zu ein Meter Neuschnee erwartet

Derzeit gibt es teils durchgängigen Niederschlag, der über 700 bis 1.000 Meter als Schnee runterkommt, in den Alpentälern liegen diese Grenzen teilweise noch tiefer.

Bis einschliesslich Montag wird in den Hochlagen bis zu ein Meter Neuschnee erwartet. Richtung Tessin sollen zudem 100 Liter Regen runterprasseln.

Viele Wolken und regelmässige Niederschläge von Basel bis Sion verheissen am Wochenende trübes Wetter, einzig in der Westschweiz rund um Chur kämpft sich die Sonne durch.

Wie "SRF Meteo" berichtet, kann es in den kommenden Tagen stellenweise auch in tiefen Lagen zu Frost kommen.

Voraussichtlich in der Nacht auf Sonntag ist der Himmel vielerorts klar und es kühlt weiterhin kräftig ab. Im Mittelland sind Temperaturen um Minus 2 Grad möglich, in den höheren Alpentälern wird es bis Minus 10 Grad kalt.(jkl)  © 1&1 Mail & Media / SN

  • Heute 8°C
  • Mi 6°C
  • Do 7°C
  • Fr 5°C
  • Sa 7°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden