Drei kleine Büsis in Hüneberg (ZG) hatten Glück im Unglück. Sie waren in ein eineinhalb Meter tiefes Loch gefallen, konnten aber von der Polizei befreit werden.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Die Zuger Polizei musste drei junge Büsis aus einer misslichen Lage befreien. Die Tiere steckten eineinhalb Meter tief in einem Betonpfeiler fest.

Wie und wann sie dort hineingerieten, ist unklar. Wie die Kapo Zug mitteilte, wurde sie kurz vor 21 Uhr am Dienstag alarmiert, weil beim Zollhaus in Hünenberg lautes Katzengejammer zu hören war. Vorort konnte die Patrouille zunächst keine Geräusche feststellen.

Katzenjammer in 1,5 Meter Tiefe

Doch nach ein paar Minuten hörten die Beamten den Katzenjammer. Die Suche führte sie schliesslich zu einem Betonpfeiler der dortigen Brücke. Um zu den Vierbeinern zu gelangen, mussten die Polizisten die Holzverschalung entfernen. Wenige Augenblicke später blickten sie in die Augen von drei Kätzchen, die sich in etwa eineinhalb Meter Tiefe befanden.

Die drei Wollknäuel wurden von den Polizisten aus ihrer misslichen Lage befreit und konnten wieder zu ihren Besitzern zurückgebracht werden. (kms)  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Dicke Katze klettert in Vase - und kommt allein nicht mehr raus

Katzen klettern gerne überall rein. Diese dicke Katze in Thailand quetschte sich in eine Blumenvase - und kam aus eigener Kraft nicht mehr heraus.