Zum zweiten Mal in diesem Jahr ist in Zürich eine Transportdrohne abgestürzt. Beladen war diese nicht. Die Ursache für die Bruchlandung ist noch unklar.

Mehr aktuelle Themen gibt es hier

Schon wieder ist in Zürich eine Drohne vom Himmel gefallen. Wie die Stadtpolizei mitteilt, sei das etwa zehn Kilogramm schwere Flugobjekt am Donnerstagmorgen abgestürzt.

Demnach sei die Transportdrohne auf dem Weg von der Universität Irchel zum Universitätsspital Zürich nach gut einem Drittel der Strecke in einem Waldstück in der Nähe des Strickhofs zu Boden gegangen und stark beschädigt worden. Beladen sei sie zu diesem Zeitpunkt nicht gewesen.

Ungebremster Aufprall?

Die Ursache des Absturzes müsse nun überprüft werden, heisst es in einem Bericht der Zeitung "Blick". Auch sei noch unklar, ob sich der integrierte Fallschirm der Drohne des amerikanischen Herstellers Matternet geöffnet habe oder nicht.

Bereits im Januar war eine ebenfalls von der Post gelenkte Transportdrohne abgestürzt. Nach dem jüngsten Ereignis in Zürich werde der Drohnentransport nun vorerst eingestellt. (cos)  © 1&1 Mail & Media / SN