Es sieht aus wie ein neues Hinrichtungsvideo des sogenannten "Islamischen Staats": Gefangene in orange-farbenen Overalls, die an den Füssen angekettet sind, werden von maskierten Personen zum vermeintlichen Hinrichtungsort geführt. Sie fallen auf die Knie, bekommen eine Pistole an den Kopf gehalten - doch dann nimmt dieses Video eine überraschende Wende.

Im Krieg gegen die IS-Miliz sollen bis zu 1.200 deutsche Soldaten in das Kampfgebiet entsendet werden. Auf dem Gebiet von Syrien und des Iraks sollen sie mit sechs Tornado-Aufklärungsjets eine internationale Allianz unterstützen. Wie bereiten sich die Soldaten vor?

Vor mehr als einem Jahr hat die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) ihr Kalifat ausgerufen. Die Terroristen richten Menschen hin, die nicht nach ihrem radikal-islamistischen Glauben leben. Mithilfe von Propaganda-Videos verbreiten sie diesen Schrecken im Internet.

Jetzt, so scheint es auf den ersten Blick, ist ein neuer Clip der Terrormiliz aufgetaucht. Gefangene werden zu ihrer vermeintlichen Hinrichtung gebracht, die Terroristen zücken ihre Waffen.

Doch dann folgt die überraschende Wende: Die vermeintlichen Henker reissen sich die Masken vom Kopf und stecken ihre Pistolen wieder weg. Sie verschonen die Gefangenen.

"Levant Front" mit Propaganda-Video gegen den IS

Denn die in Tarnfarben gekleideten Personen sind keine IS-Terroristen, sondern gemässigte syrische Rebellen der sogenannten "Levant Front", die in Syrien sowohl die Dschihadisten, als auch das Assad-Regime bekämpfen.

Die IS-Kämpfer stecken hingegen in den orange-farbenen Overalls. Die Terroristen sollen Ende November von der "Levant Front" gefangenen genommen worden sein, als die syrischen Rebellen zwei Dörfer nördlich von Aleppo von den Dschihadisten zurückeroberten. Das berichtet die "Bild" online.

"Wir sind nicht böse"

In der nächsten Sequenz erscheint ein muslimischer Geistlicher. Er wendet sich an die IS-Kämpfer und erklärt, warum sie verschont werden: "Das ist nicht unsere Methode. Wir sind nicht böse".

Eine ebenso geschickte wie wirksame Propaganda-Ohrfeige für die IS-Terroristen und ihre Gewaltexzesse.

Dann endet das Propaganda-Video, das zeigen soll, dass der Islam - anders als vom IS in die Welt getragen - eine friedliche Religion ist. (tfr)

Mehr Hintergründe zum Kampf gegen den sogenannten "Islamischen Staat" (IS)