Nach dem Angriff auf einen Polizisten mit einem Hammer vor der Pariser Kathedrale Notre-Dame verdichten sich die Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund.

Der mutmassliche Täter habe in einem Video, das bei einer Razzia gefunden worden sei, einen Eid auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) geleistet, bestätigten Justizkreise der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch.

Die Wohnung des Mannes im Pariser Umland war in der Nacht von Ermittlern durchsucht worden.

Verletzter Verdächtiger in Polizeigewahrsam

Der verletzte Verdächtige, der nach Medienberichten 40 Jahre alt ist, wurde laut Justizkreisen am Morgen im Krankenhaus in Polizeigewahrsam genommen.

Der Mann hatte sich am Dienstagnachmittag im Herzen von Paris einer Polizeipatrouille genähert, mit einem Hammer auf einen Beamten eingeschlagen und dabei geschrien: "Das ist für Syrien".

Ein weiterer Polizist eröffnete daraufhin das Feuer und stoppte ihn. Die Anti-Terror-Abteilung der Pariser Staatsanwaltschaft übernahm die Ermittlungen.

Wieder Terroralarm an einem Touristenmagneten der französischen Hauptstadt: Mit einem Hammer bewaffnet geht ein Mann im Herzen von Paris auf einen Polizisten los. Er soll sich später als "Soldat des Kalifats" bezeichnet haben.


© dpa