Vor knapp einem Jahr fanden die ersten Klimastreiks in der Schweiz statt. Zum Jahrestag der Klimastreikbewegung wird nun auch Greta Thunberg anreisen. Die Klimaaktivistin kommt am 17. Januar nach Lausanne.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

"In vielen Schweizer Städten fand am 18. Januar 2019 der erste Streik statt", schreibt die Bewegung "Klimastreik Schweiz" in einem Instagram-Post. Vor knapp einem Jahr gingen Menschen unter anderem in Lausanne, Genf und Aarau zum ersten Mal auf die Strassen, um auf den Klimaschutz aufmerksam zu machen.

Nun möchte "Klimastreik Schweiz" das erste Jubiläum der Klimastreiks feiern. Dazu findet eine Demonstration am 17. Januar in Lausanne statt, wie die Bewegung mitteilt. Mit dabei sei auch Klimaaktivistin Greta Thunberg.

Letzter Besuch in Lausanne geriet in die Schlagzeilen

Ein Mitglied der Waadtländer Klimabewegung bestätigte Thunbergs Teilnahme am Klimastreik in Lausanne auch gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. "Sie wird sicher auch eine Rede halten", sagte der Sprecher.

Zuletzt war Thunberg im vergangenen August zu Besuch in Lausanne. Sie nahm an dem einwöchigen "Smile for Future"-Gipfel an der dortigen Universität teil. Dort trafen sich Jugendliche und junge Erwachsene der "Fridays for Future"-Bewegung aus ganz Europa.

Der Gipfel geriet in die Schlagzeilen, als Thunberg für einen Eklat sorgte und anwesende Journalisten aus dem Saal werfen liess. Zuvor war es zu Heulkrämpfen und Streitereien unter den Klimaaktivisten gekommen. Thunberg machte damals die Presse für die schlechte Stimmung verantwortlich.

Greta Thunberg: Nach Lausanne geht es weiter nach Davos

Nach ihrem Besuch in Lausanne reist Thunberg zum Weltwirtschaftsforum, das vom 21. bis 24. Januar in Davos stattfinden wird. Bereits im letzten Jahr hatte sie dort Staatschefs und Managern ins Gewissen geredet.

Zu dem Treffen von Politikern und Wirtschaftsvertretern will auch US-Präsident Donald Trump erscheinen, wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet. (tae)  © spot on news