Imame dürfen für die Schweizer Armee beschäftigt werden. Der Nationalrat hat am Mittwoch eine Initiative gegen den Einsatz von muslimischen Seelsorgern abgelehnt.

Mehr aktuelle News lesen Sie hier

Mit 102 zu 67 Stimmen hat der Nationalrat laut Nachrichtenagentur SDA eine parlamentarische Initiative abgelehnt. Sie sollte im Militärgesetz festhalten, dass Imame als Seelsorger in der Schweizer Armee ausgeschlossen werden und nur evangelisch-reformierte, römisch-katholische und christkatholische Seelsorger zum Einsatz kommen.

Recht der Glaubensfreiheit

Der Walliser SVP-Nationalrat Jean-Luc Addor hatte die Initiative ins Leben gerufen. Erich von Siebenthal (SVP/BE) setzte sich im Rat vergeblich für seinen Kollegen ein. Er betonte, dass sich die Situation verändert habe und vertiefte Abklärungen gemacht werden müssten.

Die Mehrheit des Rats sieht keinen Änderungsbedarf. Die Kommission verwies unter anderem auf das verfassungsmässige Recht der Glaubensfreiheit.

Seit 2017 wird aufgrund der wachsenden Zahl der Armeeangehörigen muslimischen Glaubens über den Einsatz von Imamen beratschlagt. (jom)  © 1&1 Mail & Media / SN

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die aussergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.