• In einem äusserst knapp gehalten Glückwunschtelegramm hat Russlands Präsident Wladimir Putin seinem französischen Amtskollegen Emmanuel Macron nach dessen Wiederwahl gratuliert.
  • Am Sonntag hatte sich Macron in der Stichwahl gegen die Herausforderin Marine Le Pen durchgesetzt.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

In einem äusserst knapp gehalten Glückwunschtelegramm hat Russlands Präsident Wladimir Putin seinem französischen Amtskollegen Emmanuel Macron nach dessen Wiederwahl gratuliert. "Ich wünsche Ihnen aufrichtig Erfolg bei der Staatsführung, eine feste Gesundheit und Wohlergehen", heisst es in dem Telegramm, das der Kreml am Montag auf seiner offiziellen Webseite veröffentlichte. Gewöhnlich sind solche Gratulationen ausführlicher und enthalten auch Wünsche zur weiteren Gestaltung der bilateralen Beziehungen.

Das Verhältnis zwischen Russland und der EU ist nach dem von Putin begonnenen Krieg gegen die Ukraine schwer belastet. Macron hat sich zwar in dem Konflikt immer wieder - erfolglos - als Vermittler versucht, aber den Angriff scharf verurteilt und westliche Sanktionen gegen Russland mitgetragen.

Macron gewinnt Stichwahl gegen Le Pen

Am Sonntag hatte sich Macron in der Stichwahl gegen die Herausforderin Marine Le Pen durchgesetzt. Dabei hatte er Le Pen während des Wahlkampfs mehrfach vorgeworfen, die Kandidatin des Kremls zu sein und Kredite russischer Geldgeber für ihre Partei angenommen zu haben.

Auf der anderen Seite ist das gute Verhältnis der französischen Rechtsnationalen zu Putin gut dokumentiert: Im Wahlkampf hatte Le Pens Partei, der Rassemblement National, Flugblätter gedruckt, auf denen sie neben Putin abgebildet ist. (sbi/dpa)

Präsidentschaftswahl in Frankreich

Macron regiert weiter im Élyséepalast - klarer Sieg in Frankreich

Emmanuel Macron hat die Präsidentschaftswahl in Frankreich klar gewonnen. Vorschaubild: Thibault Camus/AP/dpa