Wahlen Frankreich 2017

Bei der Präsidentschaftswahl 2017 wählt Frankreich zum elften Mal den Staatspräsidenten der Französischen Republik. Am 23. April findet der erste Wahlgang statt, die Stichwahl wird am 7. Mai abgehalten. Der Staatspräsident wird direkt vom Volk gewählt. Im ersten Wahlgang muss ein Kandidat die absolute Mehrheit aller Stimmen erlangen. Schafft dies kein Kandidat, entscheidet die Stichwahl zwischen den beiden Bewerbern, die im ersten Wahlgang die meisten Stimmen erhalten haben. Besonderes Augenmerk liegt bei der Präsidentschaftswahl in Frankreich auf Spitzenkandidatin Marine Le Pen vom rechtspopulistischen Front National. Die weiteren Top-Kandidaten sind Francois Fillon (Les Républicains), Emmanuel Macron (parteilos) und Benoit Hamon (Parti Socialiste).

Seit Wochen ging es im französischen Präsidentschaftswahlkampf vor allem um Skandale. In der ersten TV-Debatte rücken die Inhalte in den Vordergrund - eine Weichenstellung mit Konsequenzen für ganz Europa.

In der ersten TV-Debatte vor der Präsidentschaftswahl in Frankreich ist die rechtspopulistische Kandidatin Marine Le Pen von ihren Konkurrenten scharf angegriffen worden. Diese kritisierten am Montagabend im Privatsender TF1 Le Pens Pläne zu den Themen Einwanderung, Bildung und Sicherheit.

Die französische Justiz hat gegen den Präsidentschaftskandidaten François Fillon ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das sagte sein Anwalt am Dienstag der französischen Nachrichtenagentur AFP. Es geht insbesondere um den Verdacht der Hinterziehung öffentlicher Gelder.

François Fillon steht erneut in der Kritik - diesmal wegen Annahme teurer Geschenke: Ein Freund hat ihm Luxus-Anzüge im Wert von 13.000 Euro geschenkt.

Der französische Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron liegt in einer Umfrage erstmals schon in der ersten Wahlrunde vor der rechtsextremen Kandidatin Marine Le Pen.

Im französischen Präsidentschaftswahlkampf hat sich ein Aussenseiter zum Favoriten gemausert. Emmanuel Macron (39), der einstige Wirtschaftsminister, will die Rechtspopulistin Marine Le Pen mit ihren eigenen Waffen schlagen – mit einer Prise Populismus. Kann das gut gehen?

Der Parlamentsjob seiner Frau wird François Fillon immer mehr zum Verhängnis. Die französische Justiz hat die Ermittlungen gegen den rechtskonservativen Präsidentschaftskandidaten ausgeweitet.

Knapp drei Monate vor der Präsidentenwahl in Frankreich schlagen die Wellen hoch. Konservativen-Kandidat Fillon kämpft mit einer Affäre. Polit-Jungstar Macron bekommt hingegen Zulauf. Kann er die Rechtspopulistin Marine Le Pen stoppen?

Der Vorwurf wiegt schwer: Frankreichs konservativer Präsidentschaftskandidat Fillon soll seine Frau jahrelang nur zum Schein angestellt haben. Laut Medieninformationen floss ...

Die Sozialisten Frankreichs haben mit Benoît Hamon einen Spitzenkandidaten für die Präsidentenwahl. Von Harmonie ist aber keine Rede. Die erste Warnung kommt von Regierungschef ...

Frankreichs Sozialisten steuern nach links: Benoît Hamon sichert sich die Präsidentschaftskandidatur. Die Partei steht vor einer Zerreissprobe.

Frankreichs Sozialisten steuern nach links: Benoît Hamon sichert sich die Präsidentschaftskandidatur. Die Partei steht vor einer Zerreissprobe.

Der französische Präsidentschaftskandidat François Fillon wehrt sich in der Job-Affäre um seine Frau. Der Konservative soll sie als parlamentarische Mitarbeiterin beschäftigt ...

Schwere Schlappe für Präsidentschaftskandidat Valls bei der Vorwahl der Sozialisten. Der Ex-Premier landet in ersten Runde abgeschlagen auf Platz zwei. Benoît Hamon vom linken ...