Niederlande-Wahl: Mark Rutte vor Geert Wilders

Die Niederlande bleiben auf Pro-Europa-Kurs: Die rechtsliberale Partei von Ministerpräsident Mark Rutte hat bei der Parlamentswahl den rechtspopulistischen Herausforderer Geert Wilders klar abgewehrt. In den Sozialen Medien gratulieren Politiker europaweit Rutte zum Sieg. Das Ergebnis der Wahl in den Niederlanden hat europaweit für Aufatmen gesorgt. So reagiert die internationale Presse auf das Ergebnis der Niederlande-Wahl. Hier finden Sie aktuelle News, Ergebnisse und Reaktionen zur Niederlande-Wahl.

Die Niederlande wählt ein neues Parlament - und die VVD vom amtierenden Ministerpräsidenten Mark Rutte geht laut Prognosen als deutlicher Sieger hervor. Der Wahlabend in der Nachlese.

Gestern Abend wurde in den Niederlanden gewählt. Rechtspopulist Geert Wilders kassiert einen deutlichen Dämpfer. Ministerpräsident Mark Rutte kann sich trotz Verlusten als Wahl-Sieger feiern. Das Ergebnis werten einige Medien als Rückschlag für Rechtspopulisten auch in anderen Ländern.

Die Niederlande haben gewählt. Mark Ruttes Partei VVD ist stärkste Kraft. In den Sozialen Medien gibt es die ersten Gratulationen von Politikern aus Deutschland.

Sein Programm passt auf eine DIN-A4-Seite, seine Partei hat nur ein einziges Mitglied. Trotzdem ist Geert Wilders gerade im Ausland der bekannteste Politiker der Niederlande. Ein Porträt.

Geert Wilders ist vielen ein Rätsel: Er will den Koran verbieten und alle Moscheen schliessen, macht sich aber gleichzeitig für Israel und für Homosexuellen-Rechte stark. Sein Biograf Meindert Fennema erklärt, was dahintersteckt.

Am 15. März wählen die Niederländer. Ausserhalb des Landes beherrscht Geert Wilders die Schlagzeilen, dabei wird der Populist bei der Regierungsbildung wohl kaum mitreden. Und im Wahlkampf stehlen ihm inzwischen andere die Show.