Wer als Nicht-EU-Bürger in Deutschland einkauft, erhält die Mehrwertsteuer bald erst ab einem Einkaufswert von 50 Euro zurück. Diese Neuregelung soll ab 2020 gelten.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Das Kabinett in Berlin hat eine neue Bagatellgrenze beschlossen: Nicht-EU-Bürger können künftig die Mehrwertsteuer erst zurückfordern, wenn der Wert ihres Einkaufs in Deutschland 50 Euro oder mehr beträgt.

Ausfuhrkassenzettel muss beim Zoll vorgelegt werden

In Deutschland ist es besonders im Grenzgebiet zur Schweiz wegen des Preisgefälles in den vergangenen zehn Jahren zu steigenden Abfertigungszahlen gekommen, wie es in der Regierungsvorlage laut "srf.ch" heisst.

Beim Einkauf in deutschen Geschäften bekommen Nicht-EU-Bürger einen Ausfuhrkassenzettel, der beim Zoll vorgelegt werden muss. Die Mehrwertsteuer wird daraufhin zurückerstattet.

Die Bagatellgrenze soll Anfang 2020 in Kraft treten. (tae)  © 1&1 Mail & Media / SN