• Zu Begin eines neuen Jahres geraten immer auch die Neujahrsbabys in den Blick.
  • Wer bei der Geburt die Nase vorn hat im Land, ist jedes Malspannend.
  • Zwei Geschwister wollten schon früher zur Welt kommen.

Mehr zum Thema Familie

Den ersten Tag des neuen Jahres als Geburtstag zu haben, ist schon etwas Besonderes: Am eiligsten hatte es die kleine Frida Lilly, die kurz nach Mitternacht um 0.23 Uhr im Sana-Klinikum Niederlausitz in Lauchhammer geboren wurde - laut Mutter Jessica Ziemann ihr "kleiner Silvesterknaller". Die Geburt ihrer Tochter haben die inzwischen zweifachen Eltern sehnsüchtig erwartet, wie sie berichteten. Und auch der zweieinhalbjährige Bruder Fritz Willy freue sich darauf, seine kleine Schwester kennenzulernen. "Wir haben es mit den Feiertagen bei den Geburtsdaten unserer Kinder", so Jessica Ziemann lächelnd. "Unser Fritz Willy ist am 1. Mai auf die Welt gekommen und Frida Lilly am 1. Januar."

Im Klinikum Ernst von Bergmann in Potsdam kamen am Neujahrstag gleich zwei Babys zur Welt. Am Neujahrsmorgen um 5.03 Uhr wurde zunächst ein kleines Mädchen geboren. Weitere Angaben zur Geburt machte das Klinikum nicht. Um 10.31 Uhr folgte Merle, das erste Kind der Potsdamer Eltern Mandy und Nico. Das Mädchen wog 4.110 Gramm und war 53 Zentimeter gross.

Lesen Sie auch: Vorsicht, doppeldeutig: Diese Babynamen haben eine versteckte Bedeutung

Die grösste Einrichtung in Brandenburg, das Cottbuser Carl Thiem- Klinikum wartete am Neujahrstag noch auf sein erstes Neujahrsbaby, stellte sich aber nach Angaben einer Hebamme auf die baldige Geburt eines Kindes ein.

Baby Manuel lieferte sich Kopf-an-Kopf-Rennen mit Baby Lio

Über zwei Geburten berichtete das Helios Klinikum Bad Saarow im Kreis Oder-Spree. Manuel kam um 6.25 Uhr auf die Welt, brachte 3.625 Gramm auf die Waage und war 52 Zentimeter gross. Die 25-jährige Mutter Linda Nitze und Vater Janek Kirchmann (29) seien im Ortsteil Selchow bei Storkow (Oder-Spree) zu Hause, sagte Pressesprecherin Anja Paar. Manuel lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Lio, dem zweiten Neujahrsbaby. Er kam knapp eine Stunde später mit 3.220 Gramm und 53 Zentimetern zur Welt und wohnt künftig mit seinen Eltern in Gross Lindow.

Lesen Sie auch: Flora, Yoko und Co.: Diese Babynamen haben einen floralen Ursprung

"Mit drei Frauen zu Hause wirds turbulent und sicher nicht langweilig", sagte der frischgebackene Vater Manuel Eckert aus Schulzendorf bei Eichwalde (Dahme-Spreewald). Seine Tochter Leonie wurde um 11.08 Uhr im Achenbach-Krankenhaus in Königs Wusterhausen geboren. Auf die Waage brachte die Kleine 3.920 Gramm und war 55 Zentimeter gross. Lebensgefährtin Christin Meyer und dem Kind gehe es gut, so der stolze 36-jährige Vater, der auch erzählte, dass sich Leonie Zeit bei ihrer Ankunft gelassen habe. Eigentlich sei am 24. Dezember Geburtstermin gewesen. Es ist das zweite Kind des Paares.

Zwillinge am Silvestertag

Das Jahr 2022 endete für Joanna im Klinikum Ernst von Bergmann noch aufregend. Nachdem eine extreme Frühgeburt in der 20 Schwangerschaftswoche drohte, konnten die werdende Mutter und das Team der Klinik für Geburtshilfe die Kinder noch bis zur 33 Schwangerschaftswoche im schützenden Mutterleib halten. Am Silvestertag wollten die beiden Kleinen dann aber doch auf die Welt, wie Klinikum-Sprecherin Damaris Hunsmann berichtete.

Tom wog 1.740 Gramm und mass 42 Zentimeter. Seine Schwester Viktoria folgte eine Minute später, war 1.900 Gramm schwer und 43 Zentimeter lang. Die Drei sind laut Klinik wohlauf, werden aber die nächsten Tage noch in der Neonatologie des Klinikums Westbrandenburg in Potsdam verbringen.