Feine Bruchschokolade selber machen – auch mal ein schönes Geschenk zu Weihnachten. Mit unserem Rezept gelingt die selbst gemachte Bruchschokolade bestimmt.

Mehr Ratgeber-Themen finden Sie hier

Selbstgemachte Bruchschokolade sieht nicht nur toll aus: Du hast auch die volle Kontrolle darüber, was in die Süssigkeiten hineinkommt. Die Beschenkte mag keine Orangeade? Dann lässt du sie einfach weg. Dein Kumpel steht auf Pistazien? Na, dann weisst du ja, woran du nicht sparen solltest.

Übrigens: Mehr Tipps rund um nachhaltige Schokolade gibt’s im Utopia-Podcast auf Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts und Co.:

Bruchschokolade selber machen ohne Backofen: Das brauchst du

  • Fair-Trade-Schokolade (weiss und/oder dunkel)
  • verschiedene Nüsse, Pistazien, getrocknete Früchte wie Rosinen, Cranberries, Himbeeren …
  • Pack- oder Butterbrotpapier
  • Topf und Schüssel zum Schmelzen der Schokolade
  • Schneebesen oder Kochlöffel

1. Tafeln für selbstgemachte Bruchschokolade zerkleinern

Zunächst nimmst du die Schokolade und brichst sie in kleine Stücke. Wenn du es gern bunter hast, nimm doch einfach zwei oder mehr verschiedene Sorten.

Nimm aber nicht die billigste Schokolade, sondern gescheite, denn es soll ja auch schmecken. Wir empfehlen Bio-Schokolade mit Fair-Trade-Siegel für die selbstgemachte Bruchschokolade.

2. Schokolade schmelzen

Erwärme Wasser in einem kleinen Topf, stelle eine Schüssel hinein und lass die Schokolade langsam im Wasserbad schmelzen. Dabei immer vorsichtig umrühren.

In der Zwischenzeit kannst du die Nüsse und die getrockneten Früchte klein hacken.

3. Schokolade verteilen

Verteil die geschmolzene Schokolade auf dem Packpapier. Je dünner du die Schokolade aufträgst, desto feiner werden später die Stückchen.

Bestreue sie nun mit zerhackten Nüssen, getrockneten Früchten oder Streuseln. Auch Gewürze und kleine Orangenschalenzesten schmecken hervorragend in selbstgemachter Bruchschokolade.

4. Selbstgemachte Bruchschokolade abkühlen lassen – und brechen

Vorsichtig in den Kühlschrank damit. Nach wenigen Stunden brauchst du die nun fest gewordene Schokoladentafel nur grob zu zerbrechen und hübsch zu verpacken. Eine einmalige Bruchschokolade, der du mit eigenen Variationen eine ganz persönliche Note geben kannst!

Bruchschokolade im Backofen selber machen

Wer den Backofen anwirft, kann noch schneller Bruchschokolade selber machen. Das funktioniert ganz ähnlich wie unser erstes Rezept, mit ein paar Unterschieden. Anstelle von Schüssel und Topf brauchst du nur ein grosses Backblech.

Mehr Inhalte von Utopia.de
News, Tipps, Rezepte und Kaufberatung für eine nachhaltigere Welt.

So machst du die Schokolade im Backofen:

  1. Verteile die Schokolade auf dem mit Backpapier ausgelegten Blech. Du musst die Tafeln dafür nicht mal in Stücke teilen, solange sie nicht übereinander liegen.
  2. Schiebe die Schokolade bei 50 Grad für circa 10 Minuten in den Ofen, bis sie geschmolzen ist.
  3. Wenn du verschiedene Schokoladensorten verwendet hast, kannst du anschliessend mit einer Gabel Muster durch die flüssige Schokolade ziehen.
  4. Gib nun die Toppings auf die weiche Masse und lass alles gut abkühlen. Danach einfach in grobe Stücke brechen – fertig!

Weiterlesen auf Utopia.de:

  © UTOPIA