Haferflocken sind gesund, liefern wertvolle Kalorien und sind – zumindest von Natur aus – glutenfrei. Welche Nährwerte Haferflocken auszeichnen, erfährst du hier.

Mehr Ratgeber-Themen finden Sie hier

So gesund sind Haferflocken: Die Nährwerte

Haferflocken sind nicht nur vielseitig einsetzbar, sondern gehören auch zu den gesündesten Lebensmitteln. Ob im Müsli, als Porridge oder als Basis für vegetarische Bratlinge – mit Haferflocken tust du deiner Gesundheit etwas Gutes.

100 Gramm Haferflocken enthalten:

  • Kalorien: Etwas mehr als 350 Kalorien – ein Wert, der vor allem Figurbewusste erstmal aufhorchen lässt. Tatsächlich handelt es sich hierbei aber um langkettige Kohlenhydrate, die dich lange statt machen.
  • Kohlenhydrate: knapp 60 Gramm
  • Protein: 13,5 Gramm – weshalb Haferflocken sehr gut für eine vegane Ernährung und zum Muskelaufbau geeignet sind.
  • Fett: sieben Gramm Fett. Somit ist der Hafer im Vergleich zu anderem Getreide recht fetthaltig. Dabei handelt es sich aber fast ausschliesslich um ungesättigte Fettsäuren, die sehr gesund für den menschlichen Körper sind.
  • Ballaststoffe: zehn Gramm Ballaststoffe und sind so sehr ballaststoffreich. Haferflocken regen deine Verdauung an und machen lange satt.

Darüber hinaus liefern die Haferflocken Vitamine und zahlreiche wertvolle Mineralstoffe:

  • Hafer ist reich an B-Vitaminen, die wichtig für gesunde Haut, Haare und Nägel sind. Vitamin B1 und B6 benötigen wir zudem für unsere Nerven.
  • Darüber hinaus versorgst du deinen Körper mit Hafer auch mit lebensnotwendigen Mineralstoffen wie Zink, Eisen, Magnesium, Kalzium und Mangan.
  • Dank des hohen Gehalts an Beta-Glucan können Haferflocken zudem helfen, den Cholesterinspiegel zu senken.

Gluten in Haferflocken: Das musst du wissen

An sich ist der Hafer glutenfrei und damit für Menschen mit Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) geeignet. Jedoch können Haferflocken und andere Haferprodukte mit Weizen kontaminiert sein. Dies liegt vor allem daran, dass zur Ernte dieselben Maschinen genutzt werden.

Wichtig: Hast du eine Glutenunverträglichkeit, solltest du daher beim Kauf unbedingt auf den Aufdruck "Glutenfrei" achten.

Mehr Inhalte von Utopia.de
News, Tipps, Rezepte und Kaufberatung für eine nachhaltigere Welt.

Über Hafer in der glutenfreien Ernährung wird seit Jahren diskutiert. Laut der Deutschen Zöliakie-Gesellschaft e.V.vertragen die meisten Menschen mit Zöliakie den (nicht kontaminierten) Hafer beschwerdefrei. Ein geringer Anteil reagiert aber dennoch nachweislich negativ auf das Getreide.

Weiterlesen auf Utopia.de:

  • Hafermehl: Selber herstellen aus Haferflocken
  • Hafermilch selber machen: einfaches Rezept
  • Gesundes Inka-Getreide? 9 Dinge, die du über Quinoa wissen musst

  © UTOPIA