Kürbis-Bruschetta ist eine herbstliche Variante des italienischen Klassikers. In diesem Rezept geben wir dir eine einfache Schritt-für-Schritt Anleitung, mit der du die Vorspeise selber zubereiten kannst.

Mehr Ratgeber-Themen finden Sie hier

Kürbis-Bruschetta ist im Herbst eine saisonale Variante des klassischen Bruschetta-Rezepts mit Tomate und Basilikum. Haben Tomaten nicht mehr im Saison, kannst du die beliebte Vorspeise so trotzdem weiterhin mit regional verfügbaren Zutaten zubereiten.

Wir empfehlen beim Kauf aller Zutaten möglichst auf regionale Produkte zu achten. So vermeidest du lange Transportwege und damit verbundene CO2-Emissionen. Achte ausserdem darauf, dass du Produkte aus ökologischer Landwirtschaft wählst, um chemisch-synthetische Pestizide zu meiden.

Kürbis-Bruschetta: So bereitest du sie zu

Kürbis-Bruschetta: Variationen

Für Kürbis-Bruschetta eignet sich besonders gut der weiche Butternut-Kürbis. Du kannst aber auch den bekannten Hokkaido verwenden. Diesen musst du nicht schälen. Weitere Kürbissorten, die du ebenfalls nutzen kannst, stellen wir dir hier genauer vor: Kürbissorten: Überblick über die beliebtesten Arten

Mehr Inhalte von Utopia.de
News, Tipps, Rezepte und Kaufberatung für eine nachhaltigere Welt.

Als Brot empfiehlt sich klassischerweise Baguette. Du kannst aber auch Vollkorn-, Dinkel- oder Bauernbrot verwenden. Rezepte für diese Brotsorten findest du hier:

  • Baguette backen
  • Dinkel-Baguette
  • Ciabatta-Brot
  • Vollkornbrot selber backen
  • Bauernbrot backen

Serviere Kürbis-Bruschetta zum Beispiel pur als Vorspeise, zusammen mit anderer Antipasti oder als Beilage zu Salat oder einer warmen Suppe.

Weiterlesen auf utopia.de:

  • Spaghettikürbis: Leckere Rezepte und wissenswerte Infos
  • Kürbis roh essen? Infos, Rezepte und was du beachten solltest
  • Kürbispesto: Rezept für die herbstliche Nudelsosse

  © UTOPIA