Mangú ist ein cremiges und reichhaltiges Püree aus Kochbananen, das Bestandteil eines beliebten dominikanischen Frühstücks ist. Wie du Mangú aus nur wenigen Zutaten selber machst, erfährst du hier.

Mehr Ratgeber-Themen finden Sie hier

Mangú ist eines der beliebtesten Gerichte in der dominikanischen Küche. Dieses cremige und reichhaltige Püree aus Kochbananen ist oft Bestandteil von "Los Tres Golpes", einem traditionellem Frühstück bestehend aus gebratener Salami, gebratenem Käse und Spiegeleiern. Aber auch zu gebratenem Tofu, veganem Käse und Kichererbsen schmeckt Mangú gut. Wir empfehlen diese Alternativen, weil sie nicht nur Tierleid vermeiden, sondern auch die klimafreundlichere Wahl sind.

Mangú: Rezept für das dominikanische Frühstücksgericht

Mangú servieren

Das klassische Mangú kommt ohne viele Gewürze aus, denn es ist normalerweise Bestandteil eines sehr deftigen, würzigen Frühstücks. Möchtest du das Mangú selbst etwas verfeinern, kannst du nach Geschmack noch Gewürze deiner Wahl hinzufügen, zum Beispiel:

  • Koriander
  • Kreuzkümmel
  • Paprika
  • Knoblauch
  • Chili

Die dominikanische Küche toppt das Mangú gerne mit eingelegten Zwiebeln, die einen knackig-frischen Kontrast zum cremigen und reichhaltigen Püree bilden.

Einkaufshinweise für Mangú

Beim Kauf der Zutaten für Mangú kannst du die CO2-Bilanz des Gerichts kleinhalten, indem du möglichst auf Bio-Produkte zurückgreifst. In der ökologischen Landwirtschaft kommen keine chemisch-synthetischen Pestizide und kein Kunstdünger zum Einsatz, dessen Herstellung hohe CO2-Emissionen verursacht. Orientierung bei der Produktwahl bieten dir Bio-Siegel wie Demeter, Naturland oder Bioland, die hohe Standards hinsichtlich Umweltschutz einhalten.

Kochbananen werden auch als Gemüsebananen bezeichnet, denn anders als herkömmliche Bananen schmecken sie nicht süss, sondern neutral und lassen sich somit auch zu herzhaften Gerichten verarbeiten. Du findest Kochbananen in gut sortierten Supermärkten oder in Geschäften mit asiatischer Produktauswahl. Da Kochbananen einen weiten Transportweg aus Südamerika zurücklegen müssen, ist ihre CO2-Bilanz problematisch. Geniesse sie daher am besten nur in Massen. Mehr zur Kochbanane erfährst du hier: Kochbananen: So kannst du sie zubereiten

Mehr Inhalte von Utopia.de
News, Tipps, Rezepte und Kaufberatung für eine nachhaltigere Welt.

Weiterlesen auf Utopia.de:

  • Buen Vivir: Das Konzept des Zusammenlebens aus Südamerika
  • Mate-Tee: Zubereitung und Wirkung des Wachmachers aus Südamerika
  • Gesundes Frühstück: So startest du fit in den Tag

English version available: Mangú Recipe: Perfect Dominican Mashed Plantains  © UTOPIA