Laura Dahlmeier: Steckbrief, Bilder und News

Laura Dahlmeier - Steckbrief

Am 22. August 1993 wird Laura Dahlmeier im oberbayrischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen geboren.

Mit sieben Jahren entdeckt sie ihr Interesse für die sportliche Disziplin des Biathlons und den alpinen Skirennlauf. Zwei Jahre später beschliesst sie allerdings, sich auf eine berufliche Laufbahn zu fokussieren und entscheidet sich für die Kombinationssportart, die aus Skilanglauf und Schiessen zusammengesetzt ist. Ihre ersten biathletischen Erfolge feiert Laura im Alter von 17 Jahren in der Saison 2010/11 und sticht zweimal als Siegerin und zweimal als Zweitplatzierte beim Deutschlandpokal hervor. Ein perfektes Ergebnis erzielt Dahlmeier im selben Jahr beim tschechischen "European Youth Olympic Festival" in Liberec – dort gewinnt sie dreimal in Folge das Rennen beim Sprint, Mixed-Staffel und im Einzel. Nebenbei absolviert die junge Sportlerin ihr Abitur und eine Ausbildung zur Zollwachtmeisterin und ist seither Mitglied im "Zoll Ski Team".

In der Saison 2012/13 erhält Laura Dahlmeier drei Gold- und eine Silbermedaille bei den Juniorenweltmeisterschaften in Obertilliach, einem kleinen Ort im österreichischen Tirol – mit dieser Leistung ist sie die Erste, die sich den Titel der erfolgreichsten Teilnehmerin bei den Juniorinnen sichert. Vom Deutschen Skiverband wird sie als Biathletin für die Weltmeisterschaften in Nové Mêsto aufgestellt. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen Franziska Hildebrand, Miriam Gössner und Andrea Henkel erreicht das Quartett den fünften Rang der Damenstaffel. Im selben Jahr beschreitet sie den Weltcup in Oslo und meistert ihr erstes Einzelrennen, bei dem sie im Sprint den siebten Platz belegt.

Die gesamte Saison verläuft für Laura weiterhin erfolgreich, bis sie sich im August 2014 beim Klettern im Zugspitz einen Bänderriss am rechten Sprunggelenk zuzieht. Über mehrere Wochen muss sie sich schonen und startet dann in der Saison 2014/2015 beim Sprintrennen in Antholz, wo sie sich als Drittplatzierte ihre erste Podiumsplatzierung im Weltcup holt. Anfang 2015 der nächste Erfolg: Dahlmeier gelingt im Sprintrennen von Nové Město der erste Einzel-Weltcupsieg ihrer Karriere. Als erste Deutsche gewinnt Laura Dahlmeier im November 2016 im ersten Einzelrennen das gelbe Trikot – ein Wertungstrikot, mit dem bei vielen Etappenrennen der jeweils in der Gesamtwertung führende kenntlich gemacht wird. Im Februar 2017 gewinnt sie bei der WM in Österreich phänomenal fünfmal Gold: in der Mixed-Staffel, im Einzel, in der Verfolgung, in der Staffel und im Massenstart.

Zum Auftakt der Olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang 2018 holt die Garmisch-Partenkirchenerin sensationell zweimal Gold: im Sprint über 7,5 km und in der Verfolgung.

Laura Dahlmeier - Wiki: Alter, Grösse und mehr

Fakt Detail
Name Laura Dahlmeier
Beruf Sportler, Biathlet
Geburtstag
Sternzeichen Löwe
Geburtsort Garmisch-Partenkirchen / Bayern
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Grösse 162 cm
Familienstand ledig
Geschlecht weiblich
Pseudonym Laura Dahlmeier
Links laura-dahlmeier.de/

Laura Dahlmeier - News

Laura Dahlmeier wusste schon als Kind, was sie wollte:  Olympiasiegerin werden. Das hat Deutschlands Biathlon-Königin mit 24 Jahren nun gleich zweimal geschafft.

Aufregung um die deutsche Biathlon-Staffel der Damen: Fernsehbilder legen nahe, dass Startläuferin Franziska Preuss ein folgendschwerer Fehler unterlaufen sein könnte. Das Rennen um die Medaillen machen andere.

Der schwedische Skirennfahrer Andre Myhrer hat mit seinem Olympiasieg im Slalom zu Beginn des viertletzten Tages von Pyeongchang überrascht. Die Eishockey-Frauen der ...

Am viertletzten Wettkampftag bieten sich der deutschen Olympia-Mannschaft in Pyeongchang zwei grosse Chancen auf Gold. Die Staffel der Biathletinnen und die Mannschaft der ...

Wiedergutmachung ist angesagt für die deutschen Skijäger. Mit den Staffel-Wettbewerben enden die olympischen Biathlon-Wettbewerbe. Zunächst will Laura Dahlmeier mit den Damen siegen und ihr drittes Gold gewinnen. Einen Tag später sind die Männer dran.

Der abgewiesene Protest der Biathlon-Mixed-Staffel lässt das deutsche Team nicht los. Biathlon-Bundestrainer Gerald Hönig stellt eine klare Forderung an den Weltverband.

Der Protest der deutschen Mannschaft nach der Biathlon-Mixed-Staffel wurde vom Biathlon-Weltverband IBU zurückgewiesen. Der Italiener Dominik Windisch hatte beim Schlusssprint die Bahn verlassen und Arnd Peiffer den Weg abgeschnitten. Die deutschen Biathleten reagierten auf die Entscheidung mit Unverständnis.

Die deutschen Biathleten sind bei den Olympischen Winterspielen mit der Mixedstaffel endgültig leer ausgegangen.

Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier hat sich einsatzfähig gemeldet. Die Mixed-Staffel will bei Olympia auf das Podium. Schlussläufer Simon Schempp dagegen verzichtete ...

Sehr ärgerlich für Simon Schempp: Der Silbermedaillen-Gewinner im Biathlon-Massenstart muss auf den Start in der Mixed-Staffel verzichten.