Der Ferienflieger Edelweiss hat im vergangenen Juli so viele Passagiere transportiert wie noch nie in einem Monat. So stieg die Zahl der beförderten Passagiere gegenüber dem Vorkrisenniveau von 2019 um 3 Prozent auf über 304'000.

Die Lust am Reisen und das Bedürfnis nach Ferien seien zurück, so das Fazit von Edelweiss. Der neue Passagierrekord wurde mit einer gegenüber Juli 2019 unveränderten Sitzauslastung von 84 Prozent erreicht. Dafür nahm die Zahl der durchgeführten Flüge um 16 Prozent zu, wie die Schwester-Airline der Swiss am Mittwoch mitteilte.

Die Airline fliegt mittlerweile 74 Ziele im Sommer an, das sind 30 Prozent mehr als noch 2019. Besonders beliebt seien etwa Destinationen in den USA, Kanada und in der Dominikanischen Republik. Im näheren Bereich wurden Spanien, Griechenland und Italien bevorzugt.  © Keystone-SDA