Flugreisende aus oder in Richtung Italien müssen sich am morgigen Freitag auf Verspätungen und Ausfälle einstellen. Wegen eines Warnstreiks bei der italienischen Flugsicherung Enav bleiben zahlreiche Flieger verschiedener Airlines voraussichtlich am Boden.

Mehr Schweiz-Themen finden Sie hier

Gestreikt wird laut Enav unter anderem an den Flughäfen in Rom, Mailand Malpensa und Venedig. Auch Ziele in der Schweiz sind betroffen: Aufgrund des Streiks muss die Swiss je 10 Hin- und Rückflüge streichen. Betroffen sind Verbindungen nach Rom, Mailand, Neapel, Florenz, Venedig, Brindisi und Palermo, wie eine Sprecherin gegenüber der Nachrichtenagentur AWP sagte.

Betroffene Passagiere würden von ihrer Buchungsstelle kontaktiert und über eine Alternativverbindung informiert, heisst es weiter.

Grund für den Warnstreik sind ausgebliebene Einigungen in laufenden Verhandlungen mit Enav, wie mehrere Gewerkschaftsbünde mitteilten. Darin geht es demnach unter anderem um die Organisation der Arbeitsschichten und Vertragsverlängerungen für die Beschäftigten.  © Keystone-SDA