Der frühere US-Präsident Barack Obama hat am Abend zum ersten Mal einen Auftritt in der Schweiz. Nun hat das Warten auf ihn begonnen. Einige Überraschungsgäste sind angekündigt.

Mehr Schweiz-Themen finden Sie hier

Vor dem Zürcher Hallenstadion hat am Samstagnachmittag das Warten auf Barack Obama begonnen: Am Abend soll der frühere US-Präsident zum ersten Mal in der Schweiz auftreten.

Eine halbe Stunde vor der Türöffnung um 17:00 Uhr hatten sich bereits mehrere Grüppchen eingefunden. Einzelne machten vor LED-Schirmen Selfies, auf denen der "Evening with President Barack Obama - live in person" angekündigt wurde. Andere beobachteten ein geparktes Stadtpolizei-Auto. Vielleicht treffe Obama ja gleich dort ein, mutmassten einige.

Überraschungsgäste angekündigt

Bis der 61-Jährige auftreten wird, dauert es aber noch. Nach der Türöffnung sind ab 18:30 Uhr Überraschungsgäste angekündigt, die etwa über Leadership reden sollen. Um 20:00 Uhr wird Obama ein von TV-Entertainer Klaas Heufer-Umlauf moderiertes Gespräch führen.

Die Bilder der wenigen zugelassenen Fotografen werden vom Barack-Büro in den USA geprüft - mit einer Verzögerung von rund 24 Stunden könnten sie dann gemäss den Veranstaltern vorliegen. (SDA/tas)

JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.