Das Drama "The Swimmers" von Sally El Hosaini wird die 18. Ausgabe des Zurich Film Festival (ZFF) eröffnen und gleichzeitig seine Europapremiere feiern. Das teilte das Festival am Donnerstag mit.

Mehr Schweiz-Themen finden Sie hier

"The Swimmers" beruht auf einer wahren Geschichte, wonach sich zwei Schwestern aus Syrien als Kriegsflüchtlinge an die Olympischen Spiele 2016 nach Rio de Janeiro aufmachten. Sie beweisen sich dort als Schwimmmeisterinnen und engagierten sich auf dieser Weltbühne für Vertriebene.

Zur Wahl dieses Eröffnungsfilms sagte die Regisseurin Sally El Hosaini, es sei für die Europäerinnen und Europäer noch nie so wichtig gewesen, "einen Film zu sehen, der Geflüchteten eine Stimme gibt". Und Christian Jungen, Artistic Director des ZFF lobt die Regisseurin in der Mitteilung als eine der "talentiertesten neuen Stimmen des Autorenkinos", die mit ihrem Film "My Brother The Devil" bereits am Sundance Festival ausgezeichnet wurde.

"The Swimmers" wird am 22. September gezeigt. Zur Eröffnung des Festivals im Zürcher Kongresshaus werden die beiden Hauptdarsteller Nathalie Issa und Matthias Schweighöfer erwartet. Zudem werden Bundespräsident Ignazio Cassis und die Zürcher Stadtpräsidentin Corinne Mauch anwesend sein. Daneben ist eine öffentliche Vorstellung des Films im Kino Corso vorgesehen. Das 18. ZFF dauert bis 2. Oktober. Das vollständige Programm ist ab 8. September online.  © Keystone-SDA