Der Flughafen Zürich hat auch im Oktober mehr Passagiere gezählt als im Vorjahreszeitraum. Die Zahlen reichen zwar noch nicht an das Niveau von vor der Coronakrise heran, die Rechnung fällt aber so gut aus, dass es wieder für eine Dividende reicht.

Mehr Schweiz-Themen finden Sie hier

Im Oktober 2022 flogen 2,42 Millionen Reisende über den Flughafen Zürich, wie die Flughafen Zürich AG Donnerstagabend mitteilte. Das waren rund 50 Prozent mehr als im gleichen Vorjahresmonat.

Das Vor-Pandemieniveau wurde aber noch nicht erreicht. Im vergangenen Monat erreichten die Passagierzahlen rund 84 Prozent des Wertes vom Oktober 2019.

Das Verkehrsaufkommen erholt sich aber schneller als erwartet, so die Mitteilung weiter. Neu rechnet das Unternehmen in 2022 mit einem Passagieraufkommen von rund 22 Millionen, nach bisher etwas mehr als 20 Millionen.

Dividende voraus

Die Gesamteinnahmen der Flughafenbetreiberin würden daher steigen. Der Betriebsaufwand entwickle sich derweil wie erwartet, sei also rund 25 Prozent höher als 2021. Das konsolidierte Ergebnis werde sich entsprechend anpassen, so die Mitteilung.

Die positive Entwicklung werde somit die Wiederaufnahme der Dividendenzahlung für das Geschäftsjahr 2022 ermöglichen, hiess es weiter. Das dürfte auch den Kanton und die Stadt Zürich als Miteigentümer freuen.

Die Flughafen Zürich AG hatte letztmals für das Geschäftsjahr 2018 eine Dividende entrichtet. Danach machte die Coronapandemie den Plänen einen Strich durch die Rechnung.  © Keystone-SDA