• Darmstadt behauptet sich an der Tabellenspitze.
  • Für Rostock endet dieser Spieltag hingegen mit einer Niederlage.
  • Der SV Sandhausen holt gegen die Rostocker den ersten Auswärtssieg.

Mehr News zum Thema Fussball

Der SV Darmstadt 98 bleibt auch nach dem 15. Spieltag Tabellenführer der 2. Fussball-Bundesliga. Die Südhessen feierten am Freitagabend gegen Hannover 96 einen 1:0 (0:0)-Erfolg und bauten ihren Vorsprung vor dem Hamburger SV vorerst auf vier Punkte aus. Vor 15 475 Zuschauern erzielte Marvin Mehlem in der 62. Minute das Siegtor für die seit 16 Pflichtspielen ungeschlagenen Lilien.

Die Gäste aus Niedersachsen mussten ab der 30. Minute in Unterzahl spielen, nachdem Phil Neumann einen Schuss von Jannik Müller kurz vor der Torlinie im Stile eines Torwarts mit der Hand abgewehrt und wegen der Verhinderung einer klaren Torchance nach Videobeweis die Rote Karte gesehen hatte. Den fälligen Elfmeter vergab jedoch Tobias Kempe, der an Hannovers Torhüter Ron-Robert Zieler scheiterte.

Dominante Darmstädter

Zu Beginn hatten sich beide Teams ein ausgeglichenes Duell geliefert. Die erste Chance für Darmstadt vergab Oscar Vilhelmsson, der per Kopf nur das Aussennetz traf. Auf der Gegenseite scheiterte Havard Nielsen nach einer schönen Einzelleistung an Darmstadts Torwart Marcel Schuhen. Einem Treffer von Kempe aus der Distanz versagte Schiedsrichter Benjamin Cortus wegen einer Abseitsstellung von Phillip Tietz bei der Entstehung die Anerkennung.

Auch nach dem Wechsel blieben die Darmstädter dominant und belohnten sich für ihre Bemühungen mit der Führung durch Mehlem, der mit einem platzierten Schuss aus 20 Metern in die linke Ecke traf. Danach verpassten Müller mit einem Schlenzer von der Strafraumseite, den Zieler bravourös abwehrte, und Tietz, der nach einem Fehler des gerade eingewechselten Jannik Dehm den Ball frei vor Zieler am Tor vorbeischoss, weitere hochkarätige Möglichkeiten.

Sandhausen siegt im Ostseestadion

Fussball-Zweitligist Hansa Rostock kann zu Hause nicht mehr gewinnen. Das Team von Trainer Jens Härtel kassierte am Freitagabend mit einem 0:1 (0:1) gegen den SV Sandhausen die dritte Heimpleite in Folge und verpasste die Gelegenheit, die Distanz zum Tabellenkeller zu vergrössern. Christian Kinsombi (45. Minute) erzielte vor 24.000 Zuschauern im Ostseestadion das Tor für die Gäste, die sich mit ihrem ersten Auswärtssieg in dieser Saison vorerst auf den 13. Tabellenrang verbesserten.

Vor prächtiger Kulisse hätten die in Bestbesetzung angetretenen Hausherren bereits früh in Führung gehen können. Ein Kopfball von Mittelstürmer John Verhoek nach einer Ecke von Svante Ingelsson strich in der fünften Minute jedoch knapp über die Latte. Das blieb lange der einzige Höhepunkt im pomadigen Angriffsspiel der Hanseaten.

Ein schulbuchmässiger Konter verhalf Sandhausen zur nicht unverdienten Halbzeitführung. Christian Kinsombi netzte nach Zuarbeit seines Bruders David ein. Hansas Schlussmann Markus Kolke hatte keine Abwehrmöglichkeit. Die Rostocker mühten sich nach dem Wiederanpfiff um den Ausgleich, liefen sich aber immer wieder im Abwehrbollwerk der Gäste fest. (best/dpa)

Eine Kamera am Spielfeldrand in der Allianz Arena in München

Die DFL will Anstosszeiten der Bundesliga "mit Augenmass" anpassen

In der Bundesliga soll es, wenn es nach DFL-Chefin Donata Hopfen geht, bald neue In der Bundesliga soll es, wenn es nach DFL-Chefin Donata Hopfen geht, bald neue Anstosszeiten geben. Den Kernspieltag - samstags ab 15:30 Uhr - will die Ligaleitung aber nicht antasten. Auch, wenn es immer schwerer wird, das Wachstum bei den TV-Geldern voranzutreiben.Anstosszeiten geben. Der Kernspieltag bleibt aber am Samstagnachmittag.