• Fortuna Düsseldorf nähert sich den Spitzenrängen der 2. Liga.
  • Die Elf von Trainer Thioune schlug Hansa Rostock 3:1.
  • Dabei standen dem Coach gerade einmal 15 Profis zur Verfügung.

Mehr aktuelle News zur Bundesliga finden Sie hier

Fortuna Düsseldorf hat sich mit einer Energie- und Willensleistung an die Spitzenplätze der 2. Fussball-Bundesliga heran geschossen. Am Samstagabend gewann das stark ersatzgeschwächte Team von Trainer Daniel Thioune 3:1 (2:0) gegen den FC Hansa Rostock. Nach dem vierten Saisonsieg im achten Spiel sprangen die Fortunen, die nur noch 15 Profis zur Verfügung hatten, mit nun 14 Punkten auf Rang vier der Tabelle. Nach Toren von Dawid Kownacki (10. Minute), dem überragenden Kapitän Marcel Sobottka (27.) und dem eingewechselten Emmanuel Iyoha (77.) vor 26.719 Zuschauern liegt der ehemalige Bundesligist nun einen Zähler hinter dem Relegationsrang.

Für die erschreckend harmlosen Norddeutschen traf lediglich Lukas Fröde (64.) in der zweiten Halbzeit, nachdem Trainer Jens Härtel mehr ins Risiko gegangen war. Insgesamt erspielte sich Rostock, das zum dritten Mal in Serie verlor, aber auch nach dem Wechsel kaum Chancen.

Düsseldorf ohne viele verletzte Leistungsträger gegen Hansa Rostock dominant

Die Fortuna indes scheint zumindest in punkto Leidenschaft und Einsatz bereit für das Spitzenspiel am kommenden Samstagabend beim Tabellenzweiten Hamburger SV. Allerdings stellt sich die Frage, wie viele Profis der ehemalige HSV-Trainer Thioune dann zur Verfügung hat. Auf etliche gestandene Spieler musste er gegen Rostock verzichten. In der zweiten Halbzeit wurde der gerade erst 17 Jahre alt gewordene A-Jugendliche Elione Fernandes Neto zum jüngsten jemals bei Fortunas Profis eingesetztem Spieler. Auch ohne viele verletzte Leistungsträger war die Fortuna aber dominant.

Insbesondere Kapitän Sobottka zeigte eine starke Vorstellung, gewann etliche Zweikämpfe und leitete nahezu jeden Angriff mit ein. Sehenswert war vor allem auch die Führung der Fortunen, als Kownacki eine tolle Vorarbeit von Tim Oberdorf, dem Bruder von Nationalspieler Lena Oberdorf, klasse volley aus der Luft ins Tor schoss. (mt/dpa)

Bildergalerie starten

Da kann man nicht wegsehen: Bilder, die einen staunen lassen

Hier sehen Sie – ständig aktualisiert – aussergewöhnliche Fotos aus aller Welt.