• Die 2. Bundesliga hatte am Samstag gleich beide Bundesliga-Absteiger auf dem Plan.
  • Gewinnen konnte keiner, Bielefeld verlor das Spiel - und den Coach mit einem Platzverweis.
  • Auch Favorit Nürnberg verlor das Spitzenduell gegen FC St. Pauli.

Mehr Fussballthemen finden Sie hier

Zwei Favoriten wurden gleich zum Auftakt kalt erwischt. Beim Saisonstart der 2. Fussball-Bundesliga mussten die beiden Erstligaabsteiger Arminia Bielefeld und die SpVgg Greuther Fürth unerwartete Punktverluste hinnehmen. Die Ostwestfalen unterlagen dem SV Sandhausen mit 1:2, Fürth erreichte nur ein 2:2 gegen Holstein Kiel. Auch der 1. FC Nürnberg, einer der Aufstiegsaspiranten, hatte sich den Start anders vorgestellt und unterlag beim FC St. Pauli mit 2:3.

Für die Bielefelder war es in Sandhausen ein gebrauchter Tag. Erst sah der neue Trainer Uli Forte wegen Spielverzögerung die Rote Karte (44.) Minute, dann musste auch Neuzugang Silvan Sidler mit Gelb-Rot vorzeitig vom Platz. "Der Schiedsrichter sagte, ich hätte eine Spielverzögerung provoziert. Ich war total verdutzt, ich wollte den Ball nur fangen, dann ist er ins Spielfeld gerollt", erklärte Forte den kuriosen Platzverweis, nachdem ein zweiter Ball im Spiel war. Am Ende stand eine 1:2-Niederlage durch den Doppelpack von Sandhausens David Kinsombi (11./63.).

Knapper Heimsieg für St. Pauli gegen Mitfavorit Nürnberg

Julian Green (48.) und Timothy Tillmann (76.) trafen für die Fürther nach 0:1-Rückstand durch Kiels Timo Becker, doch ein von Alexander Mühling verwandelter Strafstoss (80.) verdarb dem Bundesligaabsteiger den Auftakt in der 2. Liga. Auch die Darmstädter beendeten die Partie bei Jahn Regensburg nach der Gelb-Roten Karte gegen Patric Pfeiffer in Unterzahl und unterlagen beim 15. der vergangenen Saison mit 0:2.

St. Pauli hat seine Heimstärke fortgesetzt und die gute Serie gegen Nürnberg ausgebaut. Die Kiez-Kicker, die in 14 Zweitliga-Heimspielen nur einmal den Franken unterlagen, kamen zu einem 3:2-Sieg. Jackson Irvine (24.), Leart Paqarada (37./Foulelfmeter) und Lukas Daschner (39.) erzielten die Tore für die Gastgeber.

Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern sorgte bei der Rückkehr in die 2. Liga am Freitag für eine Überraschung. Vor mehr als 40 000 Zuschauern feierten die Pfälzer auf dem Betzenberg einen in der Nachspielzeit gesicherten 2:1-Erfolg gegen Hannover 96. Den Siegtreffer erzielte Kevin Kraus. "Wir haben uns mit jeder Faser diesem Spiel verschrieben und wollten unbedingt den Beweis erbringen, dass wir in der 2. Liga mithalten können§, sagte FCK-Coach Dirk Schuster. (dpa/sap)  © dpa