• Seit einem Jahr kickt Jerome Boateng in Frankreich bei Olympique Lyon.
  • Dies muss laut dem Ex-Bayernstar allerdings kein Abschied aus der Bundesliga für immer sein.

Mehr Fussballthemen finden Sie hier

Der frühere Weltmeister Jérôme Boateng kann sich eine Rückkehr in die Fussball-Bundesliga vorstellen. "Abgeschlossen ist das Thema nicht. Ich kann mir in Europa vieles vorstellen. Dazu gehört auch Deutschland, weil es eine tolle Liga mit tollen Mannschaften und tollen Fans ist. Die Bundesliga ist kein No-Go", sagte der 33 Jahre alte Ex-Nationalspieler, der derzeit in Frankreich bei Olympique Lyon unter Vertrag steht, in einem "Kicker"-Interview.

Der Abwehrspieler spielt seit Sommer 2021 für Lyon, sein Vertrag gilt noch für die kommende Saison. In Deutschland hatte Boateng für Hertha BSC, den Hamburger SV und zuletzt lange für den FC Bayern gespielt. Vor seiner Bayern-Zeit war er in England bei Manchester City aktiv. Die Jahre in München bezeichnete Boateng im Interview als "die schönsten Jahre in meinem Fussballerleben".

Lesen Sie auch: Boateng: "Wäre schön, noch einmal Adler auf der Brust zu tragen"

Angesprochen auf den Wechsel von Nationalspieler Niklas Süle von den Bayern in dieser Transferphase zu Borussia Dortmund meinte Boateng: "Ich finde es schade, dass es so weit kommen musste, weil Niki riesiges Potenzial hat." Bayern-Neuzugang Matthijs de Ligt sei "ein sehr guter Typ, bodenständig", äusserte Boateng. "Seine Qualitäten sprechen für sich. Ein Anführertyp, der sich hoffentlich beim FCB noch weiter steigern wird und damit seinen Weg fortsetzt, sich zu einem Weltklasse-Verteidiger zu entwickeln." (br/dpa)