Bayer 04 Leverkusen hat sich selbst zum neuen Bayern-Jäger gekürt. Die Werkself besiegte Mainz 05 souverän mit 2:0 und steht damit auf Tabellenplatz zwei.

Mehr zur Bundesliga finden Sie hier

Bayer Leverkusen ist wieder auf den zweiten Tabellenplatz in der Fussball-Bundesliga geklettert. Die Rheinländer unterstrichen im Duell am Sonntag mit dem FSV Mainz 05 ihre Favoritenrolle und bezwangen die Rheinhessen mit 2:0 (0:0).

Zuvor hatte zehn Spieltage lang kein Tabellenzweiter seine Partie gewinnen können. Damit ist die Bayer-Elf mit 34 Punkten bestes Team hinter dem weit enteilten Tabellenführer Bayern München (50) und zog dank des besseren Torverhältnisses wieder am FC Schalke 04 vorbei.

Mainz näher an den Abstiegsrängen

Die seit 16 Auswärtsspielen sieglosen Mainzer (20) hingegen rücken immer näher an die Abstiegsränge. Vor 25 471 Zuschauern in der BayArera erzielten Leon Bailey (48.) und Wendell (68./Foulelfmeter) die Treffer beim verdienten Leverkusener Sieg.

Bayer-Coach Heiko Herrlich vertraute seiner zuletzt in Hoffenheim mit 4:1 siegreichen Elf und brachte auch Kapitän Lars Bender, der zuletzt über Oberschenkelprobleme geklagt hatte. Die Mainzer, die zuletzt gegen den VfB Stuttgart gewannen, traten mit einer Startelf-Veränderung an. Auf der Aussenposition kam Giulio Donati für Gerrit Holtmann zum Einsatz.

Die Gäste, deren Abwehrreihe bei Ballverlust von einer Dreierreihe zu Fünferkette wuchs, gerieten von Beginn an unter Druck. Über die schnellen Aussenspieler Julian Brandt und Bailey kamen die Gastgeber immer wieder gefährlich vor das Mainzer Tor.

Die erste gute Möglichkeit für Bayer vergab Lars Bender (16.) aus kurzer Distanz, zwei Minuten später schoss Bailey einen Freistoss knapp über das Tor. Die kompakte Deckungsreihe der Rheinhessen stand gut, bei den wenigen Kontern brachten die Mainzer aber keine wirkliche Torgefahr zustande.

Immer wieder versuchten die Leverkusener mit langen Bällen hinter die Mainzer Abwehrreihe zu kommen, doch entweder fehlte die Genauigkeit oder die Gäste schlossen die Lücken schnell. Ein Kopfball von Bayer-Mittelstürmer Lucas Alario verfehlt das Ziel kurz vor der Pause nur knapp.

Bailey mit dem Führungstreffer

Ein perfektes Abspiel des Argentiniers führte dann zum Führungstreffer für die Leverkusener. Nach einem Pass von Alario kam Bailey in Schussposition und traf aus 18 Meter in die linke Ecke des Mainzer Tores zum 1:0. Es war der achte Saisontreffer des Jamaikaners, der damit auch einen Vereinsrekord aufstellte. Seit 25 Bundesligaspielen hat Bayer in jedem Spiel mindestens einmal getroffen und damit die bisherige Bestmarke von 24 aus der Saison 1999/2000 übertroffen.

Für die Entscheidung sorgte der Brasilianer Wendell, der einen Foulelfmeter zu 2:0 verwandelte (68.). Zuvor hatte Donati den Leverkusener Alario im Strafraum festgehalten.  © dpa

Ein Flattertor von Yunus Malli hat die Sieglos-Serie des VfL Wolfsburg im Niedersachsenduell bei Hannover 96 beendet. Für die Gastgeber wäre deutlich mehr drin gewesen.