Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2019/20: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2019/2020: Hier finden Sie - regelmässig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.

Wie so oft im Kalenderjahr 2019 verspielt Borussia Dortmund (gelbe Trikots) auch am 17. Spieltag bei der TSG Hoffenheim (1:2) eine Führung und steht schliesslich als Verlierer da. Der BVB überwintert auf Tabellenplatz vier, sieben Punkte hinter dem Spitzenreiter aus Leipzig. Die TSG geht als Tabellensiebter in die Rückrunde.
RB Leipzig gewinnt am letzten Spieltag der Hinrunde nach einem 0:1-Rückstand noch mit 3:1 gegen den FC Augsburg. Konrad Laimer (Foto) erzielt den Ausgleich, Patrick Schick und Yussuf Poulsen sorgen für den Endstand. Die Leipziger sind dank des Sieges Herbstmeister.
Der 1. FC Köln feiert im Kellerduell gegen Werder Bremen (1:0) seinen dritten Sieg innerhalb einer Woche. John Cordoba (Mitte) erzielt das Tor des Tages. Damit stehen die Kölner zur Winterpause über dem rettenden Strich auf Platz 15. Die Grün-Weissen hingegen rutschen durch den Sieg von Fortuna Düsseldorf gegen Union Berlin auf Platz 17 ab.
Bayer Leverkusen rettet sich in Mainz in letzter Sekunde zum Sieg (1:0). Verteidiger Wendell (Bild) sieht in der 71. Spielminute die Gelb-Rote Karte, doch das bringt Bayer nicht von einer mutigen Marschroute ab, die in der Nachspielzeit belohnt wird. Leverkusen rückt in der Tabelle dank des Sieges vor auf Platz sechs, Mainz startet auf Rang 14 in die Rückserie.
Der 1. FC Köln schlägt nach einem 0:2-Rückstand Eintracht Frankfurt noch mit 4:2. Sebastiaan Bornauw (Foto) trifft dabei zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich. Für den FC treffen neben Bornauw ausserdem Hector, Drexler und Jakobs. Die Kölner verlassen am 16. Spieltag nach dem zweiten Sieg hintereinander die Abstiegsränge.
Die Bayern gehen gegen den SC Freiburg durch Robert Lewandowskis 19. Saisontor zwar hochverdient in Führung. Am Ende müssen sie gegen starke Freiburger aber sogar um das Unentschieden bangen. In der Nachspielzeit erzielt allerdings der kurz zuvor eingewechselte Debütant Joshua Zirkzee (Foto, vorne) den 2:1-Führungstreffer für die Bayern. Den 3:1-Endstand erzielt kurz darauf Serge Gnabry (l.).
Hertha BSC gewinnt bei Bayer Leverkusen mit 1:0. Die Leverkusener Kreativabteilung rund um Kai Havertz (Foto, l. gegen Lukas Klünter, r.) kommt in der Partie nicht ins Rollen. Die Berliner vergrössern durch ihren zweiten 1:0-Sieg hintereinander den Abstand auf die Abstiegsränge. Leverkusen verliert zum zweiten Mal am Stück und belegt nun den siebten Tabellenplatz.
Die Heimserie der "Eisernen" ist gerissen. Nach zuletzt vier Heimsiegen am Stück verliert Union Berlin gegen die TSG Hoffenheim mit 0:2. Die Tore erzielen Ihlas Bebou und Christoph Baumgartner. Sowohl die Kraichgauer (Platz neun) als auch Union (Platz elf) befinden sich nach dem 16. Spieltag im Mittelfeld der Tabelle.
Das Topspiel zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig endet 3:3. Die 2:0-Pausenführung der Borussen durch Tore von Weigl und Brandt gleicht Leipzigs Werner (Foto) mit seinen Saisontoren 17 und 18 innerhalb von acht Minuten aus. Beiden Toren gehen individuelle Fehler eines Dortmunders (erst Bürki, dann Brandt) voraus. RB bleibt auf Platz eins, der BVB liegt hinter den punktgleichen Bayern auf dem vierten Platz.
Mainz 05 gewinnt das Abstiegsduell gegen ein desolates Werder Bremen mit 5:0. Durch drei Treffer innerhalb von neun Minuten ist das Spiel bereits nach 19 Minuten so gut wie entschieden. Robin Quaison (Foto) gelingt dabei ein Dreierpack. Die Mainzer bleiben auf Tabellenplatz 14, für Werder geht es runter auf den Relegationsplatz.
Bayer 04 Leverkusen hat sich im Rhein-Derby am 15. Spieltag selbst geschlagen. Gegen den 1. FC Köln (0:2) flog erst Aleksander Dragovic mit Gelb-Rot vom Platz (62. Spielminute), anschliessend sah Leon Bailey nach Tätlichkeit gegen Kingsley Ehizibue die Ampelkarte (77., Bild). In Überzahl traf der FC doppelt - und feierte drei wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg.
Bei Borussia Dortmund zeigt die Form-Kurve weiter nach oben. Nach einem 5:0-Sieg über Fortuna Düsseldorf am 14. Spieltag zerlegt der BVB in der Folgewoche auch den FSV Mainz 05. Die 05er gerieten vor eigenem Publikum mit 0:4 unter die Räder. Nach 15 Spieltagen belegt der BVB mit 29 Zählern Tabellenrang 3, 2 Punkte vor dem FC Bayern.
Der Mann des 15. Spieltags heisst Philippe Coutinho. Der Brasilianer steuerte beim 6:1-Sieg des FC Bayern über Werder Bremen drei Treffer und zwei Vorlagen bei. Coutinho traf gleich doppelt sehenswert: Erst überlupfte er Bremens Torwart Jiri Pavlenka, dann besorgte er per Schlenzer den Endstand. Für den Meister geht es dank des Dreiers von Tabellenplatz sieben auf fünf.
Bittere Woche für Borussia Mönchengladbach. Auf das Aus in der Europa League folgte eine 1:2-Niederlage in Wolfsburg und damit der Verlust der Tabellenführung. An die Spitze sprang ...
... RB Leipzig. Der neue Spitzenreiter gewann am 15. Spieltag mit 3:0 bei Fortuna Düsseldorf. In die Torschützenliste trug sich einmal mehr Timo Werner (schwarzes Trikot) ein. Der Stürmer ist der Mann der Stunde: In den vergangenen 6 Bundesliga-Spielen war Werner an 15 Toren direkt beteiligt!
Den unrühmlichen Schlusspunkt des 15. Spieltags setzte Alexander Nübel im Spiel gegen Eintracht Frankfurt (1:0). Der Torwart des FC Schalke 04 streckte SGE-Angreifer Mijat Gacinovic in Kung-Fu-Manier nieder (68. Spielminute). Nübel sah Rot, Gacinovic musste aus dem Mund blutend ausgewechselt werden. Königsblau brachte den Sieg zu zehnt über die Zeit.
Zum Abschluss des 14. Spieltages beschert Sven Michel (vorne) seinem SC Paderborn den ersten Auswärtssieg der Saison. Zum 1:0-Sieg bei Werder Bremen trifft der Stürmer in der Nachspielzeit. Dank des zweiten Saisontreffers des 29-Jährigen verlässt Paderborn den letzten Tabellenplatz.
Auf diesen rutscht der 1. FC Köln ab. Bei Union Berlin verlieren die Geissböcke durch zwei Tore von Sebastian Andersson (Bild) mit 0:2. Die Eisernen stellen mit dem vierten Sieg ohne Gegentor nacheinander im eigenen Stadion einen Rekord für Aufsteiger ein. Zuvor hatten diese Bestmarke 1860 München (1979/80) und der Karlsruher SC (1975/76) gesetzt.
Dem BVB und seinem Trainer Lucien Favre gelingt durch das 5:0 über Fortuna Düsseldorf ein Befreiungsschlag und der Sprung auf Tabellenplatz drei. Marco Reus (l.) und Jadon Sancho (r.) treffen jeweils doppelt. Die Dortmunder laufen in tiefschwarzen Sondertrikots auf. Davon gibt es nur 9.009 Stück. Sie sind in Rekordzeit vergriffen.
Tabellenführer Borussia Mönchengladbach besiegt den FC Bayern im Gipfeltreffen mit 2:1. Der Meister rutscht damit auf den siebten Platz ab. Für die Szene des Spiels sorgt Gladbachs Keeper Yann Sommer (Bild), der einen Schuss von Bayerns Joshua Kimmich beim Stand von 0:0 mit einem Finger von der Linie kratzt.