BVB-Kapitän Marcel Schmelzer macht den Weg frei für einen Neuanfang. Mit sofortiger Wirkung tritt das Dortmunder Urgestein als Kapitän zurück.

Weitere aktuelle Fussball-News gibt es hier

Ex-Nationalspieler Marcel Schmelzer ist als Kapitän des Fussball-Bundesligisten Borussia Dortmund zurückgetreten. "Es ist meine Entscheidung. Ich glaube, dass es so das Beste ist", sagte der 30-Jährige in einer am Dienstagabend vom Verein verbreiteten Mitteilung: "Das waren zwei anstrengende und intensive Jahre, die sehr kräftezehrend waren." In der Nacht zum Mittwoch wollte Schmelzer beim Spiel in Los Angeles letztmals die Kapitänsbinde tragen. Favorit auf die Nachfolge ist Marco Reus.

Linksverteidiger Schmelzer war 2005 vom 1. FC Magdeburg nach Dortmund gewechselt und steht mit 346 Pflichtspiel-Einsätzen derzeit auf Rang acht in der ewigen Vereins-Rangliste. Ex-Trainer Thomas Tuchel hatte ihn 2016 nach dem Abgang von Mats Hummels zum FC Bayern München zum Spielführer ernannt, auch unter Tuchels Nachfolgern Peter Bosz und Peter Stöger blieb Schmelzer im Amt. Im Saisonfinale stand er unter Stöger aber teilweise gar nicht mehr im Kader. Der Österreicher Stöger wird zur neuen Saison von Lucien Favre beerbt.

Schmelzer: Mitspieler können Amt übernehmen

"Ich bin stolz darauf, zwei Jahre Kapitän gewesen zu sein – und dass ich mit dem Verein viele Titel gewinnen konnte; einen davon sogar als Kapitän", erklärte Schmelzer, in dessen Amtszeit der DFB-Pokalsieg 2017 fällt: "Ich denke aber auch, dass wir Spieler im Kader haben, die diese Aufgabe übernehmen können. Hinzu kommt, dass vom Verein für den Sommer ein Neustart ausgegeben wurde. Da passt es gut, dass dieses Amt neu vergeben wird." (mss/dpa)