Der FC Bayern München unternimmt laut einem Medienbericht einen neuen Anlauf, Leroy Sané zu verpflichten. Im Sommer 2016 entschied sich der deutsche Nationalstürmer für einen Wechsel zu Manchester City. Dort aber soll sich der 23-Jährige von Trainer Pep Guardiola nicht genügend wertgeschätzt fühlen.

Mehr Bundesliga-Themen finden Sie hier

Der FC Bayern München hat laut einem britischen Medienbericht angeblich Gespräche mit dem englischen Fussballmeister Manchester City über einen möglichen Wechsel von Leroy Sané aufgenommen. Das berichtet die schottische Boulevardzeitung "Daily Record".

Demnach habe der deutsche Rekordmeister auch die Erlaubnis bekommen, mit den Beratern des deutschen Nationalspielers über mögliche Vertragsmodalitäten zu sprechen.

Leroy Sané ist 100 Millionen Euro wert

Sané war im Sommer 2016 für 50,5 Millionen Euro vom FC Schalke zu ManCity gewechselt. Sein Vertrag in Manchester läuft noch bis zum Sommer 2021. Seinen Marktwert beziffert das Portal "transfermarkt.de" auf 100 Millionen Euro.

Der 23-Jährige soll angeblich mehrere Angebote zur Verlängerung abgelehnt haben. In der abgelaufenen Premier-League-Saison kam Leroy Sané in 31 Spielen zum Einsatz.

Er ist einer von nur drei Spielern in der Liga, die es geschafft haben, in der Saison 2018/19 mindestens zehn Tore und zehn Torvorlagen abzuliefern.

Weil ihn Cheftrainer Pep Guardiola aber in 38 Spielen in der Premier League nur 21-mal in der Startelf aufstellte und ihm nur knapp über 50 Prozent der möglichen Gesamtspielzeit gönnte, gilt das Verhältnis Sanés zum ehemaligen Trainer des FC Bayern München als angespannt.

Angesichts des bevorstehenden Verlusts der legendären Flügelzange Arjen Robben und Franck Ribéry sind die Bayern auf der Suche nach frischem Blut im Offensivbereich.

Sané träfe dort mit Sergé Gnabry, Kingsley Coman und Alphonso Davies auf ebenso junge, schnelle und hochbegabte Mitspieler. (hau/dpa)

Pep Guardiola: "Leroy Sané muss beständiger werden"

Weil Pep Guardiola weiss, wie gut Leroy Sané sein kann, wenn der 23-Jährige sein Talent und Potenzial voll ausschöpft, kritisiert der Cheftrainer von Manchester City den deutschen Nationalstürmer härter und öfter als andere Spieler. © DAZN