• Trainer Julian Nagelsmann musste das Abschlusstraining vor dem Champions-League-Spiel bei Viktoria Pilsen mit deutlich weniger Spielern absolvieren.
  • Unter anderem fehlt dem FC Bayern Superstar Jamal Musiala, der mit Corona infiziert ist.

Mehr aktuelle News zum FC Bayern finden Sie hier

Der FC Bayern München hat das Abschlusstraining für das Champions-League-Spiel bei Viktoria Pilsen mit einem arg dezimierten Kader bestritten. Vor der Busfahrt nach Tschechien fehlten am Dienstag auf dem Vereinsgelände in München neben dem mit Corona infizierten Fussball-Nationalspieler Jamal Musiala auch die mehr oder weniger stark angeschlagenen Manuel Neuer (Schulter), Matthijs de Ligt (Adduktoren-Probleme), Alphonso Davies und Serge Gnabry (Knie-Prellung). Dazu kommen die schon länger verletzten Lucas Hernández und Bouna Sarr, die ohnehin als Ausfälle feststehen.

Trainer Julian Nagelsmann wird damit am Mittwoch (21.00 Uhr/DAZN) personell einige Veränderungen im Vergleich zum 2:2 im Bundesliga-Topspiel gegen Borussia Dortmund vornehmen müssen. Im Tor dürfte Sven Ulreich stehen, der sich im Training konzentriert auf seinen zweiten Saisoneinsatz vorbereitete. Immerhin ist Thomas Müller nach seiner Corona-Infektion wieder verfügbar. Der 33 Jahre alte Angreifer mischte auf dem Trainingsplatz gut gelaunt mit. Für den Rekordmeister ist ausnahmsweise das Bundesliga-Heimspiel am kommenden Sonntag gegen den zwei Punkte besseren Tabellenzweiten SC Freiburg die wichtigere Partie in dieser Woche.

FC Bayern kann Achtelfinalticket lösen

In der Königsklasse könnten die Bayern dagegen nach der idealen Ausbeute von drei Siegen unter Umständen schon an diesem Mittwoch (21:00 Uhr/DAZN) in der Doosan Arena das Achtelfinalticket lösen. Mit neun Punkten führen sie die Gruppe C vor dem vierten Spieltag klar vor Inter Mailand (sechs Zähler), dem FC Barcelona (drei) und dem punktlosen Tabellenletzten Pilsen an. Das Hinspiel gegen den tschechischen Meister gewannen die Bayern vor einer Woche in München deutlich mit 5:0. (dpa/af)