• Nach zahlreichen Spitzen zwischen Robert Lewandowski und den Vereinsverantwortlichen des FC Bayern im Zuge seines Wechsels nach Barcelona weilt der Star-Stürmer nochmal in München.
  • Dort will er sich laut einem Bericht von seinen Ex-Kollegen verabschieden.
  • Demnach will er sich auch mit seinen ehemaligen Bossen aussprechen.

Mehr Fussballthemen finden Sie hier

Weltfussballer Robert Lewandowski hat sich nach seinem geräuschvollen Abschied vom FC Bayern mit den Münchner Vereinsbossen und Sportvorstand Hasan Salihamidzic noch einmal ausgesprochen. «Es ist alles okay. Ich habe mich mit allen getroffen und kann jetzt mit sauberem Herzen gehen», sagte der polnische Nationalspieler vor seiner Abfahrt am Dienstag dem TV-Sender Sky.

Medienberichten zufolge war Lewandowski am Sonntag nach der USA-Tour seines neuen Klubs FC Barcelona nach München weitergeflogen. Neben einem Treffen mit der Chefetage stand am Dienstagvormittag auch die Verabschiedung von seinen Ex-Kollegen auf dem Programm. "Ich habe mich bei allen für die Unterstützung bedankt. Das war ein emotionaler Moment", berichtete der 33-Jährige.

Lewandowski: "Letzte Woche war bisschen kompliziert für alle"

Vor seiner Rückkehr an die Säbener Strasse war es erneut zu Meinungsverschiedenheiten mit Salihamidzic gekommen. "Letzte Woche war bisschen kompliziert für alle", sagte Lewandowski nun. Zuletzt hatte er das Verhalten der Verantwortlichen beim FC Bayern im Zuge seines Wechsels wieder kritisiert.

Daraufhin hatte Salihamidzic gegenüber der "Bild" seine Gefühlslage vor dem Treffen als "emotionslos" beschrieben. "Ich kann nicht nachvollziehen, was er in den letzten Tagen von sich gegeben hat. Mein Papa hat mir beigebracht, dass ich nicht die Tür mit dem Hintern zumachen soll, wenn ich irgendwo weggehe", sagte der 45-Jährige.

Lewandowski: Es wurde "viel Bullshit über mich gesagt"

Der polnische Nationalspieler hatte zuletzt das Verhalten der Verantwortlichen des FC Bayern im Zuge seines Wechsels kritisiert. Es sei "viel Politik" gewesen, hatte Lewandowski in einem Interview des US-Senders ESPN gesagt: "Der Klub hat versucht, ein Argument zu finden, warum sie mich an einen anderen Klub verkaufen können, denn es war vielleicht schwierig, es den Fans zu erklären. Und das musste ich akzeptieren, obwohl viel Bullshit über mich gesagt wurde."

Lewandowski durfte zu Barça wechseln, die Bayern kassieren für den fast 34 Jahre alten Angreifer ein Jahr vor Vertragsende deutlich über 40 Millionen Euro. (dpa/lh)

Robert Lewandowski
Bildergalerie starten

12 Jahre, 312 Tore: Einer der grössten Stürmer verlässt die Bundesliga

Robert Lewandowski hat die Bundesliga in Richtung Spanien verlassen. In Deutschland hat der Pole sich erst in Dortmund, dann in München zu einem Weltklasse-Stürmer entwickelt, der unter anderem einen Uralt-Rekord brach. Ein Rückblick auf seine Bundesliga-Karriere vom ersten Spiel im August 2010 bis hin zum letzten im Mai 2022.