Bundesliga Relegation Live-Ticker – 1. FC Köln vs. Holstein Kiel

90.

Fazit:
Holstein Kiel gewinnt das Relegationshinspiel beim 1. FC Köln mit 1:0 und geht so mit einer sehr guten Ausgangsposition ins Rückspiel am Samstag. Nach Wiederanpfiff waren es jedoch fast ausschliesslich die Gastgeber, die die Spielkontrolle innehatten und die Störche in die Defensive drückten. So war es Lorenz, der Sekunden nach seiner Einwechslung im Anschluss an einen Eckball für die Gäste-Führung sorgte (59.). Auch in der Folge rannten die Kölner weiter an und wollten den Ausgleich erzwingen, doch Neumann verhinderte bei der besten Gelegenheit für den FC den Ausgleich (85.). Auf der anderen Seite hatte die Funkel-Elf aber auch Glück, dass ein Serra-Kopfball nur an die Latte klatschte (78.). Insgesamt kommen die Kieler so dank einer starken kämpferischen Leistung zum etwas glücklichen Auswärtssieg und werden mit Rückenwind in das zweite Duell am Samstag starten, wenn die endgültige Entscheidung fallen wird. Damit verabschieden wir uns an dieser Stelle und wünschen noch einen schönen Abend!

90.

Spielende

90.

Reese holt auf der linken Seite gegen Schmitz nochmal eine Ecke raus. Das bringt den Störchen jetzt natürlich Zeit.

90.

Es gibt nochmal drei Minuten obendrauf. Die Kieler halten den Ball jetzt an der Eckfahne der Kölner.

90.

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3

90.

Der anschliessende Freistoss aus 27 Metern von Lorenz wird noch leicht abgefälscht und landet so auf dem Tordach.

90.

Gelbe Karte für Rafael Czichos (1. FC Köln)
Lee legt sich den Ball mit Tempo an Czichos vorbei und wird dann vom Kölner zu Fall gebracht. Zwayer zieht Gelb.

88.

Reese legt sich an der Mittellinie das Leder weit an Bornauw vorbei, der jedoch geschickt seinen Körper reinstellt und so den Ball gewinnt.

86.

Köln rennt an, die Störche stehen tief in der eigenen Hälfte. Kommen die Gastgeber noch zum Ausgleich?

84.

...und der ruhende Ball führt beinahe zum Ausgleich! Duda zieht den Ball flach in Richtung Torwartecke, doch Neumann ist rechtzeitig zurückgeeilt und klärt das Leder kurz vor der Linie. Anschliessend fällt der Ball vor die Füsse von Andersson, doch Neumann schmeisst sich nochmal dazwischen und verhindert den Gegentreffer!

83.

Da van den Bergh das Leder vor dem Strafraum mit der Hand spielt, gibt es Freistoss für die Gastgeber aus 18 Metern halbrechter Position. Hector und Duda stehen bereit...

80.

Hector probiert es aus 20 Metern halbrechter Position mal mit einem Schlenzer in Richtung lange Ecke. Der Ball fliegt jedoch ein gutes Stück am Kasten vorbei.

79.

Doppelwechsel beim KSV. Mees und Girth sind frisch für Bartels sowie Serra dabei.

78.

Spielerwechsel bei Holstein Kiel
Joshua Mees kommt für Fin Bartels

78.

Spielerwechsel bei Holstein Kiel
Benjamin Girth kommt für Janni-Luca Serra

78.

Reese sorgt nach seiner Einwechslung für ordentlich Betrieb! Nun flankt er von der linken Bahn aus scharf an den Fünfer, wo sich Serra im Kopfballduell gegen Czichos durchsetzt und dann wuchtig an die Latte köpft! Glück für den FC!

77.

Die Schlussviertelstunde ist inzwischen angebrochen. Übrigens: Alle elf Mannschaften, die ihr Relegationshinspiel verloren, stiegen am Ende auch tatsächlich ab.

74.

Hauptmann legt sich den Ball im Zentrum gut 27 Meter vor Horn einfach mal zurecht und zieht flach ab. Der Schuss landet aber genau in den Armen vom Kölner Keeper.

73.

Gute Aktion von Reese, der den Ball halblinks im Mittelfeld übernimmt und dann quer durch die Kölner Hälfte Bornauw davonläuft. Am Ende blockt Jakobs seine Hereingabe zur Ecke, die aber verpufft.

70.

Nach einem Freistoss von Duda aus dem rechten Halbfeld drückt Hector den Ball in die linke Ecke. Gelios und der Pfosten verhindern das 1:1, das jedoch nicht gezählt hätte. Kölns Kapitän stand beim Zuspiel knapp im Abseits.

69.

Andersson ist sofort Zielspieler mit langen Bällen. Bornauws Ball wird vom Schweden in Richtung Hector verlängert. Am Ende ist Wahl jedoch eher am Ball und kann klären.

67.

Wechsel auf beiden Seiten. Während bei Köln mit Andersson nun ein echter Stürmer dabei ist, soll Reese bei Kiel für Entlastung sorgen.

67.

Spielerwechsel bei Holstein Kiel
Fabian Reese kommt für Finn Porath

66.

Spielerwechsel bei 1. FC Köln
Jan Thielmann kommt für Marius Wolf

66.

Spielerwechsel bei 1. FC Köln
Sebastian Andersson kommt für Salih Özcan

65.

Starke Aktion von Skhiri, der den Ball links vor dem KSV-Strafraum erobert und nach Doppelpass mit Drexler halblinks in der Box frei zum Abschluss kommt. Sein Versuch landet aus 12 Metern aber genau in den Armen von Gelios. Dicke Chance für Köln!

62.

Wie reagieren die Gastgeber auf den bitteren Rückstand? Die Funkel-Elf war eigentlich gut drin im Spiel und drückte die Störche immer weiter in die Defensive.

59.

Tooor für Holstein Kiel, 0:1 durch Simon Lorenz
Unglaublich, Lorenz trifft nur Sekunden nach seiner Einwechslung! Porath bringt eine Ecke von der linken Seite auf den zweiten Pfosten, wo Lee hochsteigt und den Ball per Bogenlampe nochmal auf den Elfmeterpunkt bringt. Dort steigt Joker Lorenz höher als Hector und setzt den Ball gegen die Laufrichtung von Horn rechts unten in die Ecke!

59.

Werner reagiert zum ersten Mal. Ignjovski wird durch Lorenz ersetzt.

59.

Spielerwechsel bei Holstein Kiel
Simon Lorenz kommt für Aleksandar Ignjovski

57.

Die Gastgeber machen zu Beginn des zweiten Durchgangs den besseren Eindruck. Kiel wird in die eigene Hälfte gedrängt, die Werner-Elf kommt aktuell selten zu Entlastung.

54.

Nach abgewehrtem Schuss von Wolf landet der Ball links in der Box beim völlig freien Drexler, der das Leder mit rechts scharf auf den langen Pfosten schlägt. Dort verpassen aber sowohl Hector als auch Duda und können den Ball nicht über die Linie drücken. Ein Treffer hätte aber wohl auch nicht gezählt, da die beiden Kölner knapp im Abseits standen.

53.

Gelbe Karte für Marius Wolf (1. FC Köln)
Es wird hektischer. Nun trifft Wolf Ignjovski mit offener Sohle am Sprunggelenk. Das ist bereits die dritte Verwarnung nach dem Seitenwechsel.

51.

Gelbe Karte für Ellyes Skhiri (1. FC Köln)
Im Kieler Strafraum geht Skhiri mit hohem Bein in das Duell mit Komenda und trifft den Verteidiger leicht am Kopf. Zwayer zückt Gelb für gefährliches Spiel.

48.

Für van den Bergh war es im Übrigen die 5. Gelbe Karte. Damit wird der Linksverteidiger im Rückspiel am Samstag fehlen.

46.

Gelbe Karte für Johannes van den Bergh (Holstein Kiel)
Van den Bergh holt sich eine frühe Gelbe Karte ab, da er mit der Hand ein aussichtsreiches Zuspiel auf Wolf verhindert.

46.

Weiter geht's! Funkel wechselt zur Pause einmal. Drexler kommt für den bereits gelbverwarnten Katterbach.

46.

Spielerwechsel bei 1. FC Köln
Dominick Drexler kommt für Noah Katterbach

46.

Anpfiff 2. Halbzeit

45.

Halbzeitfazit:
Dann ist Pause! Nach 45 Minuten steht es im Relegationshinspiel zwischen dem 1. FC Köln und Holstein Kiel torlos 0:0. Von Beginn an war die Partie geprägt von einer hohen Zweikampfintensität, beide Mannschaften zeigten, dass sie wissen, um was es geht. Insgesamt waren die Gastgeber die etwas aktivere Mannschaft und verbuchten auch die besten Gelegenheiten des ersten Durchgangs. Hector und Duda vergaben. Die Störche hingegen spielen ein ums andere Mal mit dem Feuer, wenn sie sich trotz hohen Kölner Pressings spielerisch befreien wollen. So ist zur Pause hier noch alles offen. Wir sind gespannt, wie es nach dem Seitenwechsel weitergehen wird. Bis gleich!

45.

Ende 1. Halbzeit

45.

Nun kommt der bereits verwarnte Katterbach im Luftduell etwas zu spät gegen Bartels. Zwayer belässt es bei einem Freistosspfiff. Die Emotionen kochen auf beiden Bänken immer wieder hoch.

45.

Eine Flanke von Schmitz rutscht durch bis zentral an die Strafraumgrenze wo Duda wartet. Der Slowake zieht per Dropkick ab, doch sein Schuss rauscht einen guten Meter links am Gehäuse vorbei.

45.

Aufgrund der langen Verletzungsunterbrechung am Anfang der Partie gibt es vier Minuten Nachspielzeit.

45.

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4

45.

Gelbe Karte für Aleksandar Ignjovski (Holstein Kiel)
Nächste Verwarnung auf Seiten der Störche. Ignjovski trifft Duda mit offener Sohle am Knöchel. Das ist Dunkelgelb für den Kieler.

43.

Nach Poraths Hereingabe von der linken Seite kommt Serra am zweiten Pfosten aus sieben Metern ans Leder, bekommt aber keinen Druck hinter den Ball. Kein Problem für Horn.

41.

Gelbe Karte für Fin Bartels (Holstein Kiel)
Bartels kommt an der Aussenbahn gegen Katterbach klar zu spät und holt sich völlig zu Recht Gelb ab.

40.

Abschluss für Köln. Wolf fällt der Ball halbrechts vor dem Strafraum vor die Füsse. Sein Abschluss aus gut 22 Metern landet aber genau in den Armen von Gelios.

38.

Nach einem Kölner Ballverlust schickt Bartels Serra direkt auf die Reise. Der Stürmer zieht gen FC-Strafraum, wird dann aber stark von Czichos abgelaufen, der geschickt seinen Körper zwischen Ball und Gegner bringt.

35.

Der Druck des Bundesligisten nimmt zu. Wolf steckt über rechts für Hector in den Sechzehner durch. Am Ende bekommt der Kapitän das Leder nicht genau ins Zentrum. Wahl kann die Situation klären.

32.

Nach einer Bogenlampe in den Kieler Sechzehner stört Hector Gelios, der die Kugel aus der Luft pflücken will und dabei fallen lässt. Doch erneut pfeift Zwayer die Aktion gegen den Kölner ab. Glück für die Gäste.

30.

Köln setzt die Gäste auf der rechten Offensivseite früh unter Druck. Am Ende gewinnt Hector gegen Komenda und Wahl das Leder und kommt im Anschluss aus spitzem Winkel rechts in der Box zum Abschluss. Lee fälscht den Schuss gerade noch über das Tor ab. Beste Chance des Spiels!

27.

Bei den Kölnern rutschen in Abwesenheit von Andersson sowohl Hector als auch Duda immer wieder im Wechselspiel ganz vorne ins Sturmzentrum rein. Gerade Kölns Kapitän glänzt bis hierhin mit einem enormen Laufpensum.

24.

Einen Eckball von der rechten Seite bekommen die Kieler nicht entscheidend geklärt. So flankt Katterbach von links nochmal ins Zentrum wo Hector anschliessend den Arm im Gesicht von Gelios hat. Es gibt Freistoss für die KSV Holstein.

22.

Die Begegnung ist nach den ersten knapp 20 Minuten komplett offen. Beide Mannschaften spielen immer wieder schnörkellos nach vorne, eine richtig dicke Chance gab es aber noch nicht zu verzeichnen.

19.

Bartels schlägt aus dem Halbfeld eine weite Flanke in Kölns Sechzehner, die Schmitz nur unzureichend genau an die Strafraumgrenze klärt. Dort steht Hauptmann zentral recht frei, trifft den Ball beim Schussversuch aber nicht richtig. So kann Czichos die Situation bereinigen.

17.

Trotz der beiden Niederlagen und des verpassten Aufstiegs macht Kiel hier bislang einen guten Eindruck. Die Störche finden sich besser im Spiel zurecht.

14.

Gelbe Karte für Noah Katterbach (1. FC Köln)
Katterbach ist erneut zu spät im Zweikampf und trifft Neumann mit gestrecktem Bein am Fuss. Zwayer zieht die erste Gelbe Karte des Spiels.

12.

Erster guter Abschluss für Kiel. Bartels setzt sich über rechts gegen Katterbach durch und flankt scharf auf den langen Pfosten. Dort bringt Porath die Kugel unter Kontrolle, zieht nach innen und schliesst dann aus 15 Metern ab. Sein Schuss fliegt ein gutes Stück rechts vorbei.

11.

Das Spiel ist in den ersten Minuten von hoher Intensität geprägt. Beide Seiten gehen mit Tempo in die Zweikämpfe und schenken sich nichts.

8.

Die Kieler sind ganz weit aufgerückt und werden beinahe von einem langen Ball überrumpelt. Hector wird mit einem weiten Ball auf die Reise geschickt und zieht über rechts nach vorne. Am Ende zögert der Kölner aber etwas zu lange und wird von Wahl vom Ball getrennt.

6.

Nun rollt der Ball wieder. Wolf wird wohl erstmal weitermachen.

5.

Das Nasenbluten bei Wolf ist noch immer nicht gestoppt. Drexler läuft sich vorsichtshalber schon mal warm.

3.

Bei der anschliessenden Ecke prallen Wolf und Bornauw unglücklich zusammen. Der Mittelfeldmann muss behandelt werden.

2.

Erste gefährliche Aktion für die Gastgeber! Über Hector und Duda geht es beim FC blitzschnell nach vorne. Am Ende gibt der Kapitän von links flach an den Elfmeterpunkt wo Komenda im letzten Moment den Fuss reinhält.

1.

Der Ball rollt! Kiel hat in blauem Outfit angestossen, Köln ist ganz in Rot gekleidet.

1.

Spielbeginn

Seit Bestehen der Bundesliga trafen die beiden Vereine erst zweimal in Pflichtspielen aufeinander. In der Zweitligasaison 18/19 schlug Köln die Kieler zu Hause 4:0, während man sich in Kiel 1:1 trennte. Referee der heutigen Begegnung ist Felix Zwayer.

Statistisch gesehen ist der Bundesligist in der Relegation im Vorteil. In den bislang 22 Duellen seit der Spielzeit 1981/82 setzte sich 16-mal der Erstligist durch, sechsmal durfte der Zweitligist jubeln. Die KSV Holstein stand zudem bereits 2017/18 in der Relegation, scheiterte damals jedoch am VfL Wolfsburg (1:3, 0:1). Für die Kölner hingegen ist es die erste Teilnahme.

KSV-Trainer Werner nimmt derweil nach der Pleite gegen Darmstadt gleich fünf Wechsel in der Anfangsformation vor. Während die Stammkräfte Meffert und Mühling aufgrund einer Gelbsperre fehlen, rücken Dähne, Lorenz und Reese erstmal auf die Bank. Der Ex-Kölner Hauptmann, Porath, Gelios, Komenda sowie Ignjovski sind dafür von Beginn an dabei.

Bei den Kölnern kann Funkel wieder auf Skhiri und Jakobs zurückgreifen, die gegen Schalke jeweils noch gelbgesperrt fehlen. Der Sechser und der Flügelstürmer rücken auch gleich wieder zurück in die erste Elf. Andersson, der angeschlagen weite Teile des Trainings verpasste, sowie Kainz nehmen dafür auf der Bank Platz.

Holstein Kiel hingegen geht mit dem Wissen in diese Spiele, zwei Matchbälle vergeben zu haben. Durch die beiden 2:3-Niederlagen gegen Karlsruhe und Darmstadt rutschten die Störche am letzten Spieltag noch auf den dritten Platz ab. Das intensive Programm mit neun Spielen in knapp 30 Tagen hat Spuren hinterlassen. „Wir haben der Enttäuschung am Sonntag ganz bewusst Raum gegeben“, liess KSV-Coach Ole Werner verlauten. Dennoch wollen die Kieler nun wieder aufstehen, um doch noch den Traum vom ersten Bundesliga-Aufstieg der Vereinsgeschichte zu realisieren. So meint Stürmer Fabian Reese: „Es passt zu unserer Saison, dass wir den Weg über die Relegation gehen. Wir hatten es durch viele Rückschläge nie leicht und haben es uns jetzt auch nicht leicht gemacht.“ Womit der Angreifer bei seinem Trainer auf volle Unterstützung stösst: „Es war in dieser Spielzeit häufiger so, dass niemand auf uns gesetzt hat. Jetzt sind wir wieder in der Aussenseiterrolle.“

Die Vorzeichen sind vor dieser Relegation umgekehrt! Geht normalerweise der Zweitligist nach einer erfolgreichen Saison mit Rückenwind sowie der Erstligist nach einer Spielzeit im Abstiegskampf angeschlagen in die beiden Partien, sieht das in diesem Jahr anders aus. Die Gastgeber aus Köln haben sich die beiden finalen Spiele erst durch einen späten, aber verdienten 1:0-Sieg gegen Schalke am vergangenen Samstag gesichert. Durch die gleichzeitige Niederlage von Werder Bremen sprang der Effzeh noch von Rang 17 auf 16. „Unsere Gefühlslage ist gut. Wir haben hart arbeiten müssen und sind dafür belohnt worden“, sagt so auch Kölns Trainer Friedhelm Funkel. Dementsprechend wollen die Domstädter die Begegnung auch angehen. „Wir wollen die bestimmende Mannschaft sein und möglichst viele Tore erzielen. Wir hauen am Mittwoch und Samstag alles raus, was wir haben. Ich bin überzeugt, dass wir es schaffen werden“, so Funkel.

Guten Abend zum Hinspiel der Bundesliga-Relegation zwischen dem 1. FC Köln und Holstein Kiel! Beide Teams wollen eine gute Ausgangslage für das entscheidende Rückspiel am kommenden Samstag schaffen. Wem das besser gelingt, erfahren wir ab 18:30 Uhr!

In Kooperation mit Sport.de