Bundesliga Relegation Live-Ticker – VfB Stuttgart vs. Hamburger SV

90.

Fazit:
Der VfB Stuttgart macht schon im Hinspiel der Relegation einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt und schlägt den Hamburger SV klar mit 3:0! Die Gäste präsentierten sich wie schon mehrfach in dieser Saison defensiv in katastrophaler Verfassung und sind mit den drei Gegentreffern noch gut bedient. Neben den Treffern von Mavropanos, Vagnoman und Guirassy hatten die Schwaben Grosschancen für drei oder vier weitere Tore. Vor allem Guirassy liess einen Strafstoss und eine weitere Topchance aus. Zudem sorgte HSV-Keeper Heuer Fernandes mit mehreren Glanzparaden dafür, dass es zumindest noch einen Funken Hoffnung gibt beim Zweitligisten. Hamburg muss zudem im Rückspiel auf Anssi Suhonen verzichten, der heute mit Rot vom Platz flog. Offensiv machten es die Rothosen teilweise ganz ordentlich, zwingende Chancen waren aber Mangelware. Das Rückspiel steigt am kommenden Montag um 20:45 Uhr im Hamburger Volkspark. Tschüss aus Stuttgart und bis zum nächsten Mal!

90.

Spielende

90.

Spielerwechsel bei VfB Stuttgart
Dan-Axel Zagadou kommt für Waldemar Anton

90.

Der HSV hat mächtig Glück, dass es hier weiter nur 3:0 steht! Mavropanos hat hinten so wenig zu tun, dass er nun mit angreift und die Kugel nach Hereingabe von links am zweiten Pfosten mit dem langen Bein knapp am Tor vorbei grätscht.

90.

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3

89.

Es geht in die letzte Minute. Die VfB-Fans feiern längst eine grosse Party.

87.

Stuttgart hat jetzt nochmal Bock auf den vierten Treffer und drängt den HSV fast dauerhaft tief in die eigene Hälfte. Sosa darf von links mal wieder flanken und in der Mitte köpft Pfeiffer knapp am langen Eck vorbei.

84.

Spielerwechsel bei VfB Stuttgart
Lilian Egloff kommt für Atakan Karazor

84.

Spielerwechsel bei VfB Stuttgart
Nikolas Nartey kommt für Enzo Millot

84.

Bei aller spielerischer Überlegenheit der Stuttgarter ist vor allem eine Zahl heute für den HSV wirklich bedrohlich: Der VfB hat in diesem Relegations-Hinspiel über 60% der Zweikämpfe gewonnen. Ein unglaublicher Wert!

82.

Jetzt spielen es die Hausherren mal wieder etwas zielstrebiger und prompt wird es brandgefährlich! Der eingewechselte Tiago Tomás legt sich das Leder an der Strafraumgrenze auf den rechten Fuss und verfehlt das rechte Eck mit seinem Schlenzer nur knapp.

80.

Stuttgart könnte mit einem Mann mehr nun eigentlich nochmal richtig Druck machen und auf weitere Treffer gehen, begnügt sich aber aktuell damit, das Ergebnis zu verwalten.

77.

Die Gäste wollen unbedingt zumindest einen Treffer und schieben auch in Unterzahl immer wieder an. Ein 16-Meter-Schuss von Kittel hätte wohl ins rechte Eck gepasst, doch Anton stellt am Fünfer den Fuss in den Weg und rettet für Keeper Müller.

76.

Gelbe Karte für Atakan Karazor (VfB Stuttgart)
Karazor holt sich bei 3:0-Führung wegen Ballwegschlagens eine Gelbe Karte, Kann man machen.

75.

Die Gäste hauen sich hier zumindest voll rein und erobern jetzt auch mal einen Ball in aussichtsreicher Position am Mittelkreis. Statt es auszuspielen, hat Kittel aber einen Geistesblitz und zieht aus 50 Metern ab, weil Müller ein Stück vor seinem Tor steht. Der Ball kullert rechts am Tor vorbei.

73.

Gelbe Karte für Ransford Königsdörffer (Hamburger SV)

72.

Der HSV kommt nochmal! Glatzel nimmt 25 Meter vor dem Tor Fahrt auf, zieht mit links ab und zwingt Müller zu einer Parade. Der Stuttgarter Keeper lässt den Ball nach vorne klatschen und sorgt so dafür, dass Königsdörffer nachsetzen will. Mit dem gestreckten Bein trifft dieser aber nur Waldemar Anton. Auch das war ein übles Foul.

71.

Der HSV hat jetzt ganz harte 20 Minuten vor sich. Um zumindest noch eine minimale Chance für das Rückspiel im eigenen Stadion offenzuhalten, darf der Zweitligist hier eigentlich kein weiteres Tor mehr kassieren und müsste im besten Fall selbst noch treffen. Und das in Unterzahl!

69.

Rote Karte für Anssi Suhonen (Hamburger SV)
Es kommt knüppeldick für den HSV! Vagnoman ist im Duell mit Muheim als der eben erst eingewechselte Suhonen ankommt und dem Stuttgarter mit gestrecktem Bein und Stollen voraus auf den Oberschenkel steigt. Ganz fieses Ding vom Finnen! Schiri Welz zückt sofort Rot und bleibt auch nach einer Überprüfung am Monitor bei seiner Entscheidung.

68.

Spielerwechsel bei VfB Stuttgart
Luca Pfeiffer kommt für Serhou Guirassy

67.

Spielerwechsel bei VfB Stuttgart
Tiago Tomás kommt für Chris Führich

66.

Hamburg hat sich noch nicht aufgegeben und wird in der Offensive wieder munterer. Glatzel versucht sich mal als Vorbereiter, schickt seine Flanke aber genau in die Arme von Müller.

65.

Spielerwechsel bei Hamburger SV
Ransford Königsdörffer kommt für Jean-Luc Dompé

64.

Moritz Heyer zieht aus dem rechten Halbfeld mal eine Flanke an den Elfer und findet fast Robert Glatzel, der aber noch gut gestört wird und nicht an den Ball kommt.

62.

Ein technischer Fehler von Karazor bringt den HSV in eine gute Situation direkt am Stuttgarter Strafraum. Sowohl Dompé als auch Jatta kriegen den Ball aber nicht ordentlich kontrolliert und es kommt kein Abschluss zustande.

60.

Tim Walter reagiert erstmals personell und nimmt den mit Gelb vorbelasteten Reis runter. Der Niederländer hat sicher schon schönere Geburtstage erlebt.

60.

Spielerwechsel bei Hamburger SV
Anssi Suhonen kommt für Ludovit Reis

58.

Fast der Anschlusstreffer! Miro Muheim schlägt einen Freistoss von der linken Seite mit viel Schnitt scharf nach innen und das Ding fliegt quer durch die Box. Am langen Pfosten kommt Glatzel dran und köpft aus spitzem Winkel an den Aussenpfosten!

56.

Indiskutables Defensivverhalten hat den HSV schon in der regulären Saison einige Punkte und womöglich den direkten Aufstieg gekostet. Nun sind die Norddeutschen drauf und dran, auch die Relegation schon im Hinspiel komplett zu vergeigen.

54.

Tooor für VfB Stuttgart, 3:0 durch Serhou Guirassy
Jetzt hat Guirassy seinen Treffer und der VfB den Doppelschlag! Erneut ist es eine Standardsituation, die zum Erfolg führt. Sosa flankt von links mit links an den Fünfer und dort ist es diesmal Guirassy, der nicht wirklich am Abschluss gehindert wird. Aus sechs Metern lenkt der Franzose den Ball mit dem Kopf ins lange Eck und lässt Heuer Fernandes keine Chance.

51.

Tooor für VfB Stuttgart, 2:0 durch Josha Vagnoman
Wieder trifft der der VfB früh und erhöht auf 2:0! Und auch diesmal verteidigt der HSV schlecht bis gar nicht. Chris Führich behauptet sich links im Mittelfeld gegen zwei Gegenspieler und schickt dann mit einem tollen Steilpass Enzo Millot links in die Box. Der Franzose gibt flach nach innen und in der Mitte sind gleich zwei Stuttgarter komplett frei! Guirassy kommt nicht ran, dafür aber hinter ihm Vagnoman, der aus wenigen Metern trocken einnetzt.

49.

Stuttgart ist sofort voll da und setzt den HSV wieder unter Druck.

47.

Fast der erneute Blitzstart für die Hausherren! Wieder bekommen die Schwaben nach wenigen Sekunde einen Eckball zugesprochen und wieder wird es gefährlich. Führich flankt von rechts und in der Mitte wird Vagnomans Kopfball gerade noch von Heyer geblockt.

46.

Ohne personelle Veränderungen geht es in den zweiten Durchgang.

46.

Anpfiff 2. Halbzeit

45.

Halbzeitfazit:
Der VfB Stuttgart führt im Relegations-Hinspiel gegen den Hamburger SV zur Pause mit 1:0! Nur mit 1:0 muss man sagen, denn der Bundesligist war das klar überlegen Team und liess gegen defensiv lange völlig überforderte Hanseaten etliche gute Möglichkeiten aus. Nachdem Mavropanos bereits in der ersten Minute per Kopf die Führung besorgt hatte, liess vor allem Serhou Guirassy zwei riesige Chancen aus. Zunächst tauchte der Franzose alleine vor Heuer Fernandes auf und spielte den Ball dann nur harmlos zu diesem zurück, dann scheiterte er auch noch mit einem schwach geschossenen Elfmeter am Keeper der Gäste. Der agile Führich hatte eine weitere Grosschance, die ebenfalls vom bärenstarken Heuer Fernandes zunichte gemacht wurde. Erst in den letzten zehn Minuten traten die Gäste auch offensiv in Erscheinung und kreierten ein paar gute Momente. Die einzige echte Chance hatte Dompé, der die Kiste aus der Distanz knapp verfehlte. Gleich geht's weiter mit dem zweiten Durchgang!

45.

Ende 1. Halbzeit

45.

Jetzt schiebt der HSV nochmal an. Jatta flankt aber direkt ins Toraus.

45.

Fast hätte die erste Hälfte so geendet, wie sie angefangen hat! Borna Sosa zieht einen Freistoss von links nach innen und Mavropanos kommt diesmal am Fünfer zum Kopfball. Da diesmal zumindest ein Hamburger in der Nähe ist und stört, geht der Versuch knapp rechts am Tor vorbei.

45.

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3

45.

Die letzte Minute der regulären Spielzeit läuft. Nach einigen Verletzungsunterbrechungen und zwei VAR-Checks dürfte es aber einiges obendrauf geben.

43.

Jatta und Endo prallen im Mittelfeld unglücklich zusammen und krümmen sich zunächst beide vor Schmerzen. Dann geht es aber auch ganz schnell beiden wieder gut und das Spiel läuft weiter.

40.

Seit einigen Minuten sind die Hamburger hier die bessere Mannschaft, lassen defensiv wenig zu und erarbeiten sich vorne immer wieder Abschlüsse.

38.

Dompé! Hamburg macht jetzt richtig Dampf und kriegt den Franzosen in Schussposition. Aus 20 Metern jagt Jean-Luc Dompé das Leder knapp am linken Pfosten vorbei.

37.

Nochmal der HSV! Erstmals läuft der Ball bei den Gästen im letzten Drittel richtig flüssig und nach mehreren schnellen Pässen hat Reis rechts im Strafraum Platz. Seine Flanke ist für Glatzel gedacht, doch Müller bekommt noch eine Hand dran.

35.

Was macht Müller da? Stuttgarts Keeper wartet mit dem ball am Fuss so lange, bis Jatta da ist und schiesst den Hamburger fast an. Das Leder landet am Strafraum bei Glatzel, der gleich abdrückt und gerade noch von Anton geblockt wird.

34.

Wieder einmal verliert die HSV-Abwehr Guirassy aus den Augen, der rechts im Strafraum an die Grundlinie geschickt wird, den Ball dann aber nicht mehr nach innen ziehen kann.

32.

Die Schwaben fahren weiter einen Angriff nach dem anderen und werden daran kaum gehindert. Jetzt geht Sosa mal an die Grundlinie durch und flankt. Sein Versuch wird abgefälscht und landet bei Heuer Fernandes.

30.

Dann wieder der VfB! Führich setzt sich links im Strafraum spielerisch leicht gegen zwei Hamburger durch, schlägt einen Haken und will den Ball dann aus zehn Metern unters Dach jagen. Heuer Fernandes steht aber am rechten Fleck, reisst einen Arm hoch und lenkt den Ball über den Querbalken!

29.

Stuttgart müsste hier längst deutlicher führen und kassiert jetzt fast den Ausgleich! Jatta macht auf der rechten Bahn Tempo, gibt flach nach innen und Karazor grätscht Kittel im allerletzten Moment gerade noch ab.

27.

Elfmeter verschossen von Serhou Guirassy, VfB Stuttgart
Wahnsinn! Nach seiner kläglich vergebenen Grosschance zuvor schnappt sich Guirassy erneut den Ball und macht es schon wieder nicht gut! Der Franzose schiesst halbhoch aufs rechte Eck und scheitert am gut reagierenden Daniel Heuer Fernandes.

26.

Es bleibt bei der Entscheidung. Elfer!

24.

Strafstoss für den VfB! Reis geht links auf der Strafraumlinie mit hohem Risiko ins Duell mit Millot und trifft nur den Stuttgarter. Die einzige Hoffnung für den HSV ist, dass das Foul Zentimeter ausserhalb der Box gewesen sein könnte. Der VAR untersucht die Szene.

23.

Was war da jetzt schlechter? Das Abwehrverhalten der Gäste oder der Abschluss von Guirassy? Mit drei einfachen Pässen spielen die Stuttgarter sich hinten raus und nach Steilpass von Vagnoman enteilt Guirassy der gesamten HSV-Defensive. Er geht alleine auf Heuer Fernandes zu und schiebt dem Keeper den Ball aus 15 Metern genau in die Arme.

20.

Hamburg setzt offensiv mittlerweile durchaus Akzente, wirkt aber hinten einfach nicht sattelfest. Man hat das Gefühl, dass Stuttgart hier jederzeit das nächste Tor erzielen kann.

19.

Nachdem Hamburg sich mal wieder ins letzte Drittel kombiniert hat, den Ball dann abgibt und der VfB kontert, muss Daniel Heuer Fernandes weit aus seinem Kasten kommen, um per Kopf gegen den enteilten Führich zu klären.

17.

Der HSV ist defensiv weiter überfordert. Ito schickt mit einem einfachen hohen Ball Führich hinter die Kette und der kann von links in die Box spazieren. Seine Ablage in den Rückraum ist dann aber zu ungenau und landet nicht beim Mitspieler. Glück für die Gäste!

15.

Gelbe Karte für Ludovit Reis (Hamburger SV)
Reis senst Millot im Mittelfeld rüde um und verdient sich die erste Karte der Partie.

15.

Die Gastgeber schaffen es immer wieder, im Mittelfeld nach Balleroberungen schnell Überzahl zu schaffen und dann über aussen anzugreifen. Sosa sucht mit seiner Flanke Guirassy, findet aber nur einen Hamburger Kopf.

14.

Reis und Mavropanos müssen nach einem intensiven Luftduell beide kurz behandelt werden, können aber scheinbar weitermachen.

12.

Mavropanos hat jetzt Lunte gerochen und will den Doppelpack schnüren! 30 Meter vor dem Tor lässt der Verteidiger einen Hamburger elegant aussteigen und zieht dann mit links ab. Die Kugel geht deutlich links am Kasten vorbei.

11.

Im Anschluss an die Ecke fällt der Ball im Strafraum im Gedrängel Jonas David auf den Arm. Absicht war das natürlich nicht, aber es sah schon komisch aus. Entsprechend wird die Szene auch vom VAR gecheckt, letztlich gibt es aber keinen Strafstoss.

10.

Riesenchance für den VfB! Stuttgart macht das Spiel nach einem Ballgewinn schnell und kontert über die linke Seite. Führich lässt Heyer einfach stehen und schiesst aus 13 Metern halbhoch aufs lange Eck. Heuer Fernandes bekommt die Finger noch dran und lenkt den Ball zur Ecke.

8.

Jetzt kommt der Zweitligist erstmals durch an den Strafraum. Dompé und Jatta verweigern in aussichtsreicher Position beide den Abschluss und nehmen rechts Heyer mit. Der versucht sich an einer Flanke und schickt die Kugel schnurstracks ins Toraus.

7.

Die Gäste aus der Hansestadt versuchen nun erstmal, über Ballbesitz Sicherheit ins eigene Spiel zu bringen und lassen das Leder durch die eigenen Reihen zirkulieren. Vorwärts geht es dabei nicht.

5.

Der VfB macht gleich weiter Dampf und setzt verunsicherte Gäste schon tief in deren eigener Hälfte unter Druck.

3.

Besser hätte es hier für den Bundesligisten natürlich nicht losgehen können. Hamburg ist überhaupt noch nicht angekommen in diesem Match und liegt bereits hinten.

1.

Tooor für VfB Stuttgart, 1:0 durch Konstantinos Mavropanos
Was für ein Auftakt! Stuttgart legt sofort den Vorwärtsgang ein und Führich holt links im Strafraum, die erste Ecke heraus. Sosa bringt den Ball scharf auf den Elfmeterpunkt und da ist absolut niemand bei Konstantinos Mavropanos. Der Grieche schraubt sich hoch und köpft die Kugel nach 45 Sekunden unhaltbar für Daniel Heuer Fernandes ins rechte Eck.

1.

Der Ball rollt! Die Hausherren spielen wie üblich in weissen Trikot mit rotem Brustring, der HSV trägt Blau und Schwarz.

1.

Spielbeginn

Bevor es losgeht, gibt es in Stuttgart noch eine Schweigeminute für den 15-järhigen Fussballer aus Berlin, der am vergangenen Sonntag im Rahmen eines Fussballturniers bei einem tätlichen Angriff eines Gegenspielers lebensgefährlich verletzt worden war und am Mittwoch verstorben ist.

Geleitet wird die Partie vom erfahrenen Schiedsrichter Tobias Welz und seinen beiden Assistenten Dr. Martin Thomsen und Mark Borsch. Für den Videobeweis ist Guido Winkmann verantwortlich.

An die Relegation haben beide Klubs keine guten Erinnerungen. Stuttgart scheiterte als letzter Erstligist 2019 an Union Berlin. Der HSV sicherte sich zwar 2014 (gegen Fürth) und 2015 (gegen Karlsruhe) als Bundesligist den Klassenerhalt, scheiterte aber im Vorjahr als Zweitligist an Hertha BSC.

Was die aktuelle Form angeht, können beide Seiten durchaus mit Rückenwind in diese zwei entscheidenden Duelle gehen. Der VfB hat von den zehn Spielen unter Hoeness nur zwei verloren und blieb zuletzt dreimal ungeschlagen. Der HSV hat sich mit drei Siegen aus der regulären Saison verabschiedet.

Auch VfB-Coach Sebastian Hoeness betonte im Vorfeld das Positive an der Situation. "Als ich hier begonnen habe, standen wir auf Platz 18. Und jetzt sind wir auf Platz 16 gelandet und haben es in der Hand, das zu packen. Es ist eine Chance, die wir jetzt weiter haben", so Hoeness, der den Trainerposten in Stuttgart erst Anfang April übernommen hatte. Sein Team sieht der 41-Jährige gut vorbereitet: "Ich bin mir sicher, dass wir gut gewappnet sind – inhaltlich, aber auch mental. Wir haben schon einige Drucksituationen gut gelöst in den letzten Wochen."

Im Hamburger Lager war Coach Tim Walter nach den bitteren Szenen in Folge des haarscharf verpassten Aufstiegs bemüht, Optimismus zu verbreiten. "Gefühlstechnisch war am vergangenen Sonntag von ganz oben bis ganz unten alles dabei", gab der 47-Jährige zu, stellte aber gleich fest: "Wir haben es wieder in der eigenen Hand, das Mögliche möglich zu machen." Nur auf die eigene Heimstärke wollen die Norddeutschen dabei nicht bauen und auch auswärts beim Bundesligisten was mitnehmen. "Wir fahren nach Stuttgart, um zu gewinnen", so Walter vor der Reise ins Schwabenland.

Im Vergleich zum letzten Spiel nehmen beide Coaches zwei Wechsel vor. Neben dem notgedrungenen Tausch auf der Torhüterposition, wo Florian Müller für Bredlow reinrückt, erhält Enzo Millot vorne den Vorzug vor Silas, der auf die Bank rotiert. Bei den Gästen ersetzen die Rückkehrer Bakery Jatta und Ludovit Reis den verletzten László Bénes und Ransford Königsdörffer (Bank).

VfB-Trainer Sebastian Hoeness muss auf seinen verletzten Keeper Fabian Bredlow verzichten, hat ansonsten aber bis auf seine Langzeitverletzten alle Mann an Bord. Heisst, dass auch Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou rechtzeitig fit geworden ist und im Kader steht. Die Gäste aus Hamburg müssen auf László Bénes verzichten. Der Slowake hatte sich in Sandhausen einen Muskelfaserriss zugezogen und wird in dieser Saison nicht mehr spielen. Dafür sind Ludovit Reis, der heute seinen 23. Geburtstag feiert, und Bakery Jatta nach Sperren wieder einsatzbereit.

Mit dem VfB Stuttgart und dem Hamburger SV treffen zwei echte Traditionsvereine aufeinander. Und es treffen zwei Mannschaften aufeinander, die diese Relegation gerne vermieden hätten. Die Schwaben hätten am letzten Spieltag nur einen Heimsieg gegen bereits gerettete Hoffenheimer gebraucht, um die Klasse aus eigener Kraft zu halten. Der HSV hat seine Hausaufgaben in Sandhausen gemacht und war bereits so gut wie aufgestiegen, ehe zwei späte Heidenheimer Tore die Rothosen noch ausbremsten. Nun kann nur noch ein Team im kommenden Jahr im Oberhaus mitspielen. Wer hat den jüngsten Rückschlag besser verkraftet und sichert sich das Ticket?

Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga-Relegation 2023! Der VfB Stuttgart und der Hamburger SV kämpfen in zwei Partien um einen Platz in der höchsten deutschen Spielklasse. Das Hinspiel steigt um 20:45 Uhr in der Stuttgarter Mercedes-Benz-Arena!

In Kooperation mit Sport.de