Thomas Müller: die besten Sprüche des Bayern-Stars

Kommentare5

Thomas Müller feiert Geburtstag. Zu seinem 28. Freudenfest erinnern wir an die besten Sprüche des Bayern-Stars - nicht, dass noch jemand bei der ganzen Diskussion über Müllers derzeitige Unzufriedenheit bei den Bayern vergisst, dass der junge Mann eigentlich sehr lustig ist.

Während der WM 2014 erkennt Müller, dass auch sein linker Fuss für etwas zu Nutze ist: "Langsam habe ich das Gefühl, dass ich mit meinem linken Fuss mehr anfangen kann, als nur Bier zu holen."
Thomas Müller ist bekannt für seine unorthodoxe Spielweise. Passend dazu ist seine Aussage: "Wer mich kennt, der weiss, dass ich mehr meinem Instinkt folge als Anweisungen von Trainern."
Über die Tatsache, dass er selten verletzt ist, sagt Müller selbstironisch: "Wo keine Muskeln sind, kannst du dir auch nicht weh tun! Meine Waden sind so dünn, da kann kein Gegner die Knochen treffen, weil man sie so schlecht sieht."
Nach dem WM-Sieg 2014 reagiert Müller auf die Frage nach dem verpassten Goldenen Schuh, den der WM-Toptorjäger erhält, auf bestem bayerisch: "Des interessiert mich ois net, der Scheissdreck. Weltmeister samma. Den Pott hamma. Den scheiss Goldenen Schuh kannst dir hinter die Ohren schmier'n."
Vor dem Champions-League-Finale 2013 gibt sich Müller gewohnt cool: "Ich kann ja nur von mir sprechen, ich weiss ja nicht wie sich die anderen fühlen, die haben natürlich nicht diese Mordserfahrung auf dem Buckel, wie ich mit meinen 23 Jahren."
Auf die Frage, wie weit er nach vorne blickt, sagt Müller: "Wir Fussballer denken eh nur von heute bis gestern."
"100 Prozent Torquote! In keinem Spiel getroffen." So locker geht Thomas Müller mit seiner Torflaute bei der EM 2016 um.
Müller ist eher der Mann für die dreckigen Tore: "Ich weiss, dass jedes Tor gleich viel zählt, nämlich immer eins. Ich weiss auch, wenn man nur die schönen Tore nähme, hätte ich nicht so viele auf dem Konto."
Das Spielsystem der deutschen Mannschaft bei der WM 2010 ist laut Müller eine Kombination zweier Trainer: "Wir spielen Louis van Löw."
Nach dem WM-Achtelfinale gegen Algerien sagt Müller über die Medienkritik: "Wir haben uns den Arsch aufgerissen, haben das Spiel gewonnen und gut ist es. Wenn wir spielen wie die Ballerinas, dann heisst es doch, wir haben keine Typen in der Mannschaft."
Über den Kleidungsstil von Jerome Boateng: "Der trägt das mit einer Inbrunst – das passt einfach. Wenn ich so etwas tragen würde, würden mich alle fragen, ob jetzt ganzjährig der Fasching ausgebrochen ist."
Neue Themen
Top Themen