Am Dienstag absolviert der FC Bayern München sein letztes Gruppenspiel der Champions-League-Saison 2016/17. Der Gegner in der Münchner Allianz Arena: Atlético Madrid mit Superstar Antoine Griezmann. Dieser legte bei Sky Sport News HD nun den Finger in die Münchner Wunde.

Vor den letzten beiden Bundesliga-Siegen gegen Mainz und Leverkusen konnte der FCB drei Pflichtspiele in Folge nicht gewinnen und steht nur noch auf Platz zwei der Liga-, sowie der Champions-League-Tabelle.

Für Antoine Griezmann liegt der Grund auf der Hand. Laut dem Franzosen sei der FC Bayern unter Carlo Ancelotti nicht mehr auf dem Spielniveau vergangener Tage. "Sie sind spielerisch nicht mehr so stark wie unter Pep Guardiola, das hat man schnell gemerkt", sagte er zu SSNHD.


Carlo Ancelotti: Das sind die Gründe der Krise des FC Bayern München

Ancelotti Bayern Krise neu


FCB nun "schwerer auszurechnen"

Als Selbstläufer für sein Team sieht er die kommende Begegnung allerdings nicht: "Sie sind jetzt einfach auf eine andere Art und Weise gefährlich, vielleicht sogar noch schwerer auszurechnen. Sie kommen über rechts, links und durch die Mitte. Das macht es so schwer, gegen sie zu verteidigen", so Griezmann.

"Ich habe grossen Respekt vor ihnen. Wir werden alles dafür tun, dort den einen Punkt zu holen oder sogar zu gewinnen. Ein schönes Unentschieden würde ich nehmen, sagen wir 1:1."

Ein besonderes Lob hat der Vize-Europameister für die bayerische Offensive übrig. Thomas Müller hält der 25-Jährige für einen "Top-Spieler, dem ich gerne zuschaue". Robert Lewandowski empfindet er als "ein Monster" vor dem Tor.

Griezmann von Thiago beeindruckt

Doch sein Münchner Lieblingsspieler ist Thiago. "Er hat eine unglaubliche Klasse, am Ball kann er alles. Er beeindruckt mich", lobte Antoine Griezmann den spanischen Mittelfeldspieler.

Die Bayern würden sich wohl freuen, wenn Thiago auch am Dienstag spielerisch beeindruckt. Atlético Madrid entwickelte sich in den letzten Monaten zu einem Angstgegner des deutschen Meisters.

Vergangene Saison war man gegen den spanischen Hauptstadtklub im Halbfinale der Champions League gescheitert.

Und auch im laufenden Wettbewerbs mussten die Münchner eine Schlappe gegen den Madrider Verein hinnehmen – das Hinspiel der Gruppenphase endete 1:0 für Atlético.

(juv)