• Der FC Liverpool zieht ins Viertelfinale der Champions League ein.
  • Souverän war das gegen Inter Mailand aber nicht.
  • Die Reds agieren lange in Überzahl, verlieren das Rückspiel und profitieren vom Hinspiel-Polster.

Mehr aktuelle News zur Champions League finden Sie hier

Trotz einer Niederlage gegen Inter Mailand hat Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool das Viertelfinale der Champions League erreicht. Die Reds unterlagen dem italienischen Fussball-Meister im Achtelfinale am Dienstag zwar mit 0:1 (0:0), das Hinspiel Mitte Februar hatte Liverpool mit dem deutschen Trainer allerdings 2:0 gewonnen. Lautaro Martínez (62.) erzielte an der Anfield Road den Treffer für die Gäste, die unmittelbar danach jedoch in Unterzahl gerieten. Alexis Sanchez (63.) sah nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot.

Inter setzte zwar von Beginn an auf Offensive und versuchte, den Rückstand aus dem Hinspiel zu drehen. Gegen die kompakte Defensive der Engländer fanden die Gäste aber kaum ein Durchkommen. Die beste Chance für die Italiener im ersten Durchgang hatte der ehemalige Bundesliga-Profi Hakan Calhanoglu (41.), dessen scharf getretenen Freistoss Liverpool-Keeper Alisson aber abwehren konnte. Ansonsten kontrollierten die Reds das Geschehen - und hatten insgesamt sogar die besseren Chancen.

Lesen Sie auch: Jürgen Klopp verrät, wann er den FC Liverpool verlassen will

Liverpool - Inter: Matip köpft an die Latte, Salah trifft den Pfosten

In der 31. Minute köpfte zunächst der frühere Schalker Joel Matip an die Latte, unmittelbar danach scheiterte sein Abwehr-Kollege Virgil van Dijk ebenfalls knapp mit einem Kopfball. Auch nach der Pause erwischte Liverpool zunächst den besseren Start, aber auch Mohamed Salah (52./76.) traf mit seinen Schüssen nur den Pfosten. Innerhalb weniger Sekunden stellte Inter dann jedoch den Spielverlauf auf den Kopf.

Erst erzielte Martinez per Distanzschuss die überraschende Führung für die Gäste, nur zwei Minuten später waren die Italiener dann plötzlich in Unterzahl - Sanchez sah nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot. Anschliessend drängte Liverpool auf den Ausgleich, konnte die Überlegenheit jedoch nicht in Form eines Treffers ausnutzen. Für die Reds war es die erste Champions-League-Niederlage in dieser Saison. (dpa/sap)  © dpa

Die Uefa verlegt das Champions-League-Endspiel nach Paris

Die Uefa reagiert auf den Einmarsch Russlands in die Ukraine. Das Finale der Champions League wird am 28. Mai nicht im russischen Sankt Petersburg, sondern im Stade de France in Paris bzw. im nördlich davon gelegenen Saint-Denis ausgetragen. (Teaserbild: AFP/Kenzo Tribouillard) © ProSiebenSat.1