• Karim Benzema stösst das Halbfinal-Tor für Real Madrid weit auf.
  • Mit drei Treffern schiesst der Franzose den FC Chelsea im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals im Alleingang ab.
  • Auf "Blues"-Seite ist Trainer Thomas Tuchel schwer irritiert.

Mehr aktuelle News zur Champions League finden Sie hier

Der erste Kopfballtreffer war technisch anspruchsvoll, der zweite nicht minder schwer und beim dritten Tor per Fuss war Karim Benzema dann hellwach. Wie schon beim Achtelfinal-Rückspiel gegen Paris St. Germain gelang dem Stürmer am Mittwochabend beim 3:1-Sieg gegen den FC Chelsea im Champions-League-Viertelfinale ein Hattrick für Real Madrid.

"Diese drei Tore sind richtig wichtig. Ich freue mich am meisten über das dritte, weil ich in der ersten Halbzeit eine Chance vergeben habe und darüber nachgedacht habe", sagte Benzema nach seiner Gala an der Stamford Bridge. "Wir sind in das Spiel gegangen und wollten gewinnen und wenn Madrid diesen Ansatz wählt, ist das sehr positiv für uns."

Lob für Benzema - Tuchel schwer irrtiert

Seine Tore in der 21., 24. und 46. Spielminute - nach einem krassen Fehler von Chelsea-Torwart Édouard Mendy - waren die Champions-League-Treffer Nummer neun, zehn und elf in dieser Saison für den Nationalspieler Frankreichs. Nur Bayern-Stürmer Robert Lewandowski steht mit zwölf Treffern noch besser da.

Benzema glänzte am Mittwochabend nicht nur als Vollstrecker, sondern schuf mit klugen Pässen und Laufwegen immer wieder viel Raum für seine Teamkollegen um Deutschlands Ex-Nationalspieler Toni Kroos. "Was er macht, ist unfassbar", lobte Ex-Bayern-Profi David Alaba. "Er hat die Saison seines Lebens, ist sehr konzentriert und hungrig aufs Toreschiessen."

Thomas Tuchel hingegen auf Seiten Chelseas war schwer irritiert. "Das war wahrscheinlich die schlechteste erste Halbzeit, seit wir bei Chelsea sind", sagte der Trainer nach der Niederlage. "Diese erste Halbzeit war weit entfernt von allen Massstäben, die wir uns selbst setzen."

Real? Chelsea-Trainer sorgt sich mehr um Southampton

"Wir müssen unser Niveau wieder finden. Ich weiss nicht, wo das geblieben ist seit der Länderspielpause, aber die erste Halbzeit heute war eine Wiederholung der zweiten Halbzeit gegen Brentford", sagte Tuchel. In der Premier League hatte Chelsea am Wochenende nach einer Führung noch 1:4 gegen den FC Brentford verloren.

Mit dem Rückspiel im Bernabeu kommenden Dienstag (21:00 Uhr, LIVE bei uns im Ticker) wollte er sich noch nicht beschäftigen. "Ich sorge mich mehr um Southampton als um Real Madrid nächste Woche, da liegt mein Fokus", sagte er.

"Wir müssen sicherstellen, dass jeder das hier verarbeitet. Wenn wir weiter so spielen, verlieren wir in Southampton." (dpa/msc)

Lesen Sie auch: Liverpool und ManCity nehmen Kurs auf CL-Halbfinale

Wataru Endo, Benno Schmitz, Marvin Schwäbe, VfB Stuttgart, 1. FC Köln, Bundesliga, 34. Spieltag
Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2021/22: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Augenblicke der Bundesliga-Saison 2021/22: Hier finden Sie - regelmässig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.