Ein Abend zum Vergessen: Trotz grosser Dominanz verliert Deutschland das EM-Qualifikationsspiel in Irland mit 0:1. Doch allzu grosse Sorgen müssen sich die DFB-Fans nicht machen, das Erreichen des EM-Turniers 2016 in Frankreich sollte für die Mannschaft von Joachim Löw kein Problem sein.

Aktuell steht Deutschland mit 19 Punkten aus neun Spielen auf dem ersten Platz der Qualifikationsgruppe D. Dahinter lauern Polen und Irland mit jeweils 18 Punkten. Weil die beiden Länder am letzten Spieltag im direkten Duell aufeinandertreffen, reicht der DFB-Elf ein Punkt am letzten Spieltag, um mindestens Zweiter in der Gruppe zu werden. Das würde die sichere Teilnahme an der EM 2016 in Frankreich bedeuten.

Selbst bei einer unerwarteten Niederlage gegen Georgien ist es möglich, dass sich Deutschland direkt für die EM qualifiziert. Dann müsste es bei der Partie zwischen Polen und Irland einen Sieger geben. Nur wenn Deutschland verliert und Polen gegen Irland unentschieden spielt, rutscht der Weltmeister noch auf den dritten Rang ab. Selbst dieser könnte unter Umständen noch für die Qualifikation genügen. Denn neben den ersten beiden Teams jeder Gruppe qualifiziert sich auch der punktbeste Dritte aller Gruppen für die EM.

Läuft alles gegen das DFB-Team und wird es tatsächlich Dritter (und nicht bester Gruppendritter), muss es zwischen dem 12. und 17. November zwei Playoff-Duelle mit einem Dritten einer anderen Gruppe absolvieren. (tfr/dpa)