Österreich fährt zur EM! Dank eines 2:1-Sieges über Nordmazedonien macht das Team von Franco Foda die Qualifikation perfekt. Grossen Anteil daran hatte David Alaba vom FC Bayern München.

Mehr Fussballthemen finden Sie hier

Der deutsche Trainer Franco Foda hat mit Österreichs Fussball-Nationalmannschaft die Qualifikation für die EM 2020 geschafft. Die Mannschaft ist nach dem 2:1 (1:0)-Sieg gegen Nordmazedonien am Samstagabend in Wien nicht mehr vom zweiten Platz der Gruppe G zu verdrängen. David Alaba vom FC Bayern (7. Minute) und Gladbachs Stefan Lainer (48.) trafen für die Österreicher, die mit insgesamt sechs Bundesliga-Profis in der Startelf angetreten waren. Der Gegentreffer in der Nachspielzeit (90.+3) änderte nichts mehr. Für Österreich ist es nach 2016 die zweite EM-Teilnahme in Serie.

Auch Polen qualifiziert

Bereits vor dem Spieltag hatten die Polen um Torjäger Robert Lewandowski in der Gruppe ihr EM-Ticket gelöst. Mit dem in der zweiten Halbzeit eingewechselten Bayern-Profi setzte sich die Mannschaft von Jerzy Brzeczek am Samstag mit 2:1 (1:0) in Israel durch. Grzegorz Krychowiak (4.) und Krzysztof Piątek (54.) trafen für die Polen, Munas Dabbur gelang noch der späte Anschlusstreffer (88.).

Emotionaler Abschied von Uli Hoeness

Emotionaler Abschied von Uli Hoeness: Seit 1970 war der Weltmeister von 1974 als Spieler, Manager oder Präsident im Verein tätig. Am Freitag war es für ihn an der Zeit, zu gehen.