Zwischen dem 7. Juni und dem 7. Juli 2019 findet die achte Frauen-Fussball-Weltmeisterschaft statt. Ausrichter ist erstmals Frankreich. Zum zweiten Mal nach 2015 kämpfen 24 Nationalmannschaften um den Titel. Darunter war bis zum Viertelfinale auch der zweimalige Weltmeister Deutschland.

Die Fussball-Weltmeisterschaft der Frauen findet vom 7. Juni bis zum 7. Juli 2019 in Frankreich statt. Die Endrunde ist die achte Ausspielung des Turniers. Insgesamt treten 24 Teams in neun Austragungsorten gegeneinander an.

Frauen-Fussball-WM 2019: Die deutschen Spiele

Deutschland schloss die Gruppe B als erstplatzierte Mannschaft ab und gewann das Achtelfinale gegen die Nigerianerinnen in Grenoble mit 3:0.

Im Viertelfinale in Rennes unterlag die DFB-Auswahl der schwedischen Damen-Mannschaft mit 1:2 und schied damit aus dem Turnier aus.

Frauen-Fussball-WM 2019: Die Finalrunde

Frauen-Fussball-WM 2019: Die Spielorte

Frauen-Fussball-WM 2019: Der DFB-Kader

Kleine Geschichte der Frauen-Fussball-WM

Die Anfänge des Turniers reichen beinahe 20 Jahre zurück. 1991, und damit 61 Jahre nach den Männern, bekamen auch die Frauen ihre erste Fussball-WM. Sie fand in China statt, und die Mädels aus den USA gewannen sie im Finale durch ein 2:1 über Norwegen.

28 Jahre und sechs Turniere später kämpfen in Frankreich 24 Teams um die WM-Krone. Erstmals war das Teilnehmerfeld 2015 in Kanada so gross.

Titelverteidiger ist die USA, die die vergangenen beiden Endspiele erreichte. 2011 in Deutschland gab es eine Niederlage gegen Japan. 2015 in Kanada revanchierten sich die US-Girls und holten durch ein klares 5:2 ihren dritten WM-Titel.

Deutschland, Sieger der Austragungen von 2003 und 2007, rangiert in der ewigen Bestenliste mit zwei Erfolgen hinter Rekordsieger USA auf Rang zwei vor Norwegen und Japan. Beide waren bislang je ein Mal Frauen-Fussball-Weltmeister.

Die Turnierbilanz der deutschen Mannschaft bei WM und EM

Frauen-Fussball-WM 2019: Alle Spiele, alle Spielerinnen, alle Tore