Die ersten Teams haben das Ticket für das Achtelfinale der Frauen-WM gebucht: England und Italien stehten in der K.o.-Runde.

Weitere aktuelle Sport-News gibt es hier

Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel hat die englische Frauen-Nationalmannschaft den Einzug ins Achtelfinale der Fussball-Weltmeisterschaft in Frankreich perfekt gemacht. Gegen Argentinien gewannen die "Lionesses" ihre Partie in der Gruppe D am Freitagabend in Le Havre 1:0 (0:0). Jodie Taylor (61. Minute) erzielte den Treffer. Das von Ex-Nationalspieler Phil Neville betreute Team war über weite Strecken drückend überlegen. Unter anderem wehrte Argentiniens Torfrau Vanina Correa einen Foulelfmeter von Nikita Parris (28.) ab.

Zuvor hatten in der Gruppe die Weltmeisterinnen von 2011 aus Japan den ersten Sieg bei dem Turnier geschafft. Nach dem 0:0 zum Auftakt gegen Argentinien gelang in Rennes ein 2:1 (2:0)-Erfolg gegen WM-Neuling Schottland. Die Tore erzielten Mana Iwabuchi (23.) und Yuiko Sugasawa (37.) per Foulelfmeter. Nach dem Anschlusstor von Lana Clelland (88.) wurde es am Ende noch einmal spannend.

Girelli mit Dreierpack

Die italienische Nationalmannschaft hatte zuvor bereits ihren ersten WM-Teilnahme seit 20 Jahren vorzeitig den Einzug ins Achtelfinale geschafft. Gegen WM-Neuling Jamaika gab es am Freitag in Reims ein 5:0 (2:0). Drei Treffer erzielte Cristiana Girelli (12. Minute/Foulelfmeter, 25., 46.), doppelt traf Aurora Galli (71., 81.).

Kurios war das erste Tor der Italienerinnen: Schiedsrichterin Anna-Marie Keighley (Neuseeland) entschied nach Videobeweis auf Elfmeter. Jamaikas Torhüterin Sydney Schneider hielt den Schuss von Girelli. Doch der Video-Assistent schaltete sich abermals ein, weil sich Schneider zu früh von der Linie bewegt hatte. Im zweiten Anlauf verwandelte die Italienerin sicher.

Italien führt die Gruppe C mit zwei Siegen vor Brasilien und Australien an, die jeweils einmal gewannen. Die "Reggae Girlz" aus Jamaika sind siegloses Schlusslicht. (mss/dpa)

Alex Morgan: Eine der besten Fussballerinnen der Welt

Bei der Frauen-WM in Frankreich schoss sie im Spiel gegen Thailand fünf Tore.