Nur noch vier Teams kommen bei der Frauenfussball-WM in Frankreich für den Weltmeister-Titel in Frage. Das erste Halbfinale führt Titelverteidiger USA mit den Engländerinnen zusammen. Anstoss in Lyon ist um 21:00 Uhr. Alles Wichtige gibt es in unserem Live-Ticker.

Mehr Themen zur Frauen-WM 2019 finden Sie hier

England träumt von seiner zweiten Teilnahme an einem WM-Endspiel. 53 Jahre nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft im eigenen Land gegen Deutschland durch die Männer, bietet sich Englands Fussballfrauen zum zweiten Mal nach 2015 die historische Chance. Der Gegner aber könnte stärker nicht sein: Es sind die Weltmeisterinnen aus den USA.

2015 stoppten die Japanerinnen - seinerzeit Titelverteidigerinnen - England in der Vorschlussrunde mit 2:1. England landete nach einem 0:1 gegen Deutschland auf Rang drei. Dies war das bisher beste WM-Ergebnis der sogenannten "Lionesses".

Sie haben das Zeug, es in Frankreich zu toppen. An Japan "rächten" sich die Engländerinnen im Spitzenspiel ihrer Gruppe mit einem 2:0. Seit dem mühevollen 2:1 über Nachbar und WM-Neuling Schottland zum Auftakt haben die Engländerinnen kein Gegentor mehr kassiert und teils beeindruckend dominiert: 1:0 gegen Argentinien gewonnen, 2:0 über Japan triumphiert, und in der K.-o.-Phase gar zweimal mit 3:0, über Kamerun und Norwegen.

England gewann den SheBelieves-Cup in den USA

Die USA hingegen bleiben der grosse Favorit. Auch wenn die Engländerinnen sie im März beim SheBelieves-Cup mit einem 2:2 ärgerten und letztlich den Turniersieg wegschnappten.

Die US-Girls haben bei der achten Gelegenheit bei einer WM zum achten Mal das Halbfinale erreicht. 1991, 1999 und 2015 wurden sie Weltmeisterinnen. Mehr WM-Titel hat keine Frauenfussball-Nationalmannschaft aufzuweisen.

Im Viertelfinale beendeten die Mädels aus Übersee den Titeltraum des Gastgebers Frankreich durch ein 2:1. Davor gab es im Achtelfinale auch ein 2:1 über Spanien, allerdings mühevoll. In dieser Hinsicht hinterliess England den leichtfüssigeren Eindruck.

Allerdings setzten die USA mit ihrem 13:0-Rekordsieg über Thailand gleich zu Turnierbeginn ein bleibendes Ausrufezeichen. Kein Team hat im Verlauf des Turniers öfter getroffen als die USA (22 Treffer).

Morgan, Rapinoe und White mit je fünf Treffern

Mit Alex Morgan und Megan Rapinoe haben zwei US-amerikanische Stars während der laufenden WM je fünf Tore erzielt. Aber auch die torgefährlichste Engländerin, Ellen White, war bei der Frauen-WM 2019 bisher fünfmal erfolgreich.