• Torhüter Marc-André ter Stegen wird nicht bei den vier Nations-League-Spielen der Fussball-Nationalmannschaft im Juni dabei sein.
  • Er und Bundestrainer Hansi Flick seien sich einig, dass er diese Pause benötige, erklärte er.

Mehr Fussballthemen finden Sie hier

Torhüter Marc-André ter Stegen wird nach Absprache mit Bundestrainer Hansi Flick nicht bei den vier Nations-League-Spielen der Fussball-Nationalmannschaft im Juni dabei sein. "Ich bin immer sehr gern bei der Nationalmannschaft und freue mich über jede Nominierung", sagte der 30-jährige Profi des FC Barcelona laut einer Mitteilung des Deutschen Fussball-Bundes. Andererseits sei er froh nach drei intensiven Saisons jeweils ohne Sommerpause, "dass der Bundestrainer mit mir der Meinung ist, dass ich diese Pause brauche, und mich dabei unterstützt".

Sommerpause zur Regeneration nutzen

Flick zeigte Verständnis für ter Stegen. "Marc zählt zu den besten Torhütern der Welt. Aufgrund von Verletzungen konnte er jedoch in den vergangenen zwei Jahren die Sommerpausen nicht zur Regeneration nutzen", sagte der 57-Jährige. Gerade im Hinblick auf die anstehende WM in Katar Ende des Jahres seien sich beide einig gewesen, "dass eine normale Spiel- und Trainingsauszeit in diesem Jahr wichtig und sinnvoll ist".

Die Saison in der spanischen Liga endet für ter Stegen am 22. Mai. Einen Tag später bezieht das Flick-Team ein viertägiges Trainingslager in Marbella. Vom 30. Mai an kommt die Mannschaft in Herzogenaurach zusammen. Den Auftakt in die Nations League bildet am 4. Juni das Spiel in Bologna gegen Europameister Italien, danach geht es für die DFB-Auswahl am 7. Juni in München gegen England weiter. Es folgen die Partien in Budapest am 11. Juni gegen Ungarn und das Rückspiel gegen Italien am 14. Juni in Mönchengladbach. (sbi/dpa)

Kimmichs Anruf bei Flick sorgt für Heiterkeit in der Pressekonferenz des DFB

Daheim in München fiebert Nationalspieler Joshua Kimmich der Geburt seines dritten Kindes entgegen und fehlt deshalb Bundestrainer Hansi Flick auch im Länderspiel-Klassiker in den Niederlanden. Als Kimmich sichbei Flick telefonisch meldet, sitzt der gerade den Journalisten in der Pressekonferenz gegenüber. (Teaserbild: picture alliance / GES / Markus Gilliar) © Sky