Jürgen Klopp erlebt mit dem FC Liverpool harte Zeiten. Von der Meisterschaft ist längst keine Rede mehr, sogar die Champions-League-Qualifikation gerät in Gefahr. Sein deutscher Trainerkollege Roger Schmidt bleibt indes mit Benfica Lissabon auf Erfolgskurs. Und Robert Lewandowski macht das, was er immer macht: Tore schiessen.

Mehr News zum Thema Fussball

England: Nach der ersten Heimpleite seit März 2021 verlieren der FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp die Champions-League-Plätze allmählich aus den Augen. "Das ist momentan nicht meine grösste Sorge, weil ich viele andere Sorgen habe. Aber ich bin nicht so blöd, dass ich die Abstände nicht kenne, und ich weiss, wer da oben ist. Aber man kann sich nicht für die Champions League qualifizieren, wenn man so inkonstant spielt wie wir im Moment", sagte Klopp nach dem 1:2 gegen Leeds United. 29 Heimspiele hatte Liverpool zuvor nicht verloren. Die letzte Premier-League-Niederlage in Anfield vor Fans - das 0:1 gegen Fulham im März 2021 fand während der Corona-Pandemie vor leeren Rängen statt - liegt sogar noch länger zurück: Am 23. April 2017 gegen Crystal Palace (1:2). Liverpool liegt mit 16 Punkten bereits acht Punkte hinter dem Tabellenvierten Newcastle United. Bis Meister Manchester City, der bei Leicester City 1:0 gewann, sind es gar 13 Zähler. Eine Pleite kassierte auch der FC Chelsea, der erstmals unter dem neuen Trainer Graham Potter verlor. 1:4 hiess es bei Potters Ex-Club Brighton & Hove Albion.

Spanien: Natürlich Robert Lewandowski! Der Weltfussballer erzielte das 1:0-Siegtor des FC Barcelona beim FC Valencia. Es war bereits der 18. Treffer im 17. Pflichtspiel. Damit bleiben die Katalanen, deren Champions-League-Aus unter der Woche besiegelt worden war, zumindest im Titelrennen der Primera Division hervorragend vertreten. Einen Rekord gab es auch für den deutschen Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen. Zehn Mal blieb der Ex-Gladbacher in den ersten zwölf Ligaspielen ohne Gegentreffer, das schaffte vor ihm noch keiner.

Italien: Wer soll die SSC Neapel stoppen? Die Süditaliener feierten mit dem 4:0 gegen Sassuolo Calcio den 13. Pflichtspiel-Sieg in Serie. Das gab es nicht einmal zu den Glanzzeiten mit Diego Maradona. Matchwinner war wieder einmal der frühere Wolfsburger Victor Osimhen mit drei Treffern. Neapel festigte damit die Tabellenführung in der Serie A. Ex-Meister Inter Mailand, der 3:0 gegen Sampdoria Genua gewann, ist weiter acht Punkte zurück. Damit gelang zumindest die Generalprobe für das unbedeutend gewordene Champions-League-Gruppenspiel am Dienstag bei Bayern München. Der kriselnde Rekordmeister Juventus Turin verbuchte indes ein 1:0 bei US Lecce.

Frankreich: Paris Saint-Germain dominiert dank seines Traumsturms weiter die Ligue 1. Beim 4:3 gegen ES Troyes AC erzielten Lionel Messi, Neymar und Kylian Mbappé jeweils ein Tor. Damit zeichnet das Trio für 28 der 36 Ligatreffer verantwortlich. Der Vorsprung von PSG auf Verfolger RC Lens beträgt weiter fünf Punkte. Olympique Marseille verlor dagegen drei Tage nach der Champions-League-Niederlage in Frankfurt beim 2:2 gegen Racing Strassburg weiter an Boden.

Portugal: Roger Schmidt zieht in der portugiesischen Fussball-Meisterschaft mit Benfica Lissabon davon. Der Rekordmeister, der in 21 Pflichtspielen unter dem deutschen Coach noch ungeschlagen ist, siegte gegen GD Chaves 5:0 und liegt nun acht Punkte vor dem FC Porto, der beim 1:1 in Santa Clara patzte. Eine Niederlage kassierte Sporting Lissabon. Vor dem entscheidenden Gruppenspiel in der Champions League gegen Eintracht Frankfurt musste Sporting ein 0:1 beim FC Arouca einstecken.

Ukraine: Unter schwierigen Bedingungen hat sich Schachtjor Donezk bei der der Generalprobe für das entscheidende Champions-League-Duell mit RB Leipzig mit einem Unentschieden begnügen müssen. Bei dem in Lwiw ausgetragenen Punktspiel gegen den FK Olexandrija kam das Team von Trainer Igor Jovićević am Samstag zu einem 2:2. Dabei musste das Spiel wegen eines Luftalarms unterbrochen werden. Donezk muss am Mittwoch in Warschau gegen Leipzig gewinnen, um das Achtelfinale der Königsklasse zu erreichen.  © dpa