Hat Cristiano Ronaldo bei Real Madrid noch mehr Macht als bislang vermutet? Einem Medienbericht zufolge scheiterten bereits fünf Mega-Transfers am Veto des Superstars. Auch zwei aktuelle Bayern-Profis stehen demnach auf Ronaldos "schwarzer Liste".

Cristiano Ronaldo ist bei Real Madrid offenbar nicht nur der Platzhirsch auf dem Feld, sondern greift auch hinter den Kulissen in die Transferpolitik des Klubs ein.

Einem Bericht des spanischen Online-Portals "diariogol.com" zufolge soll CR7 mehrere Mega-Transfers verhindert haben.

Südamerikaner verpassen WM 2018 - auch wegen einer kuriosen Fussnote.


Demnach waren die Madrilenen im Sommer an Kylian Mbappé interessiert, doch Ronaldo unterband den Transfer. Stattdessen schloss sich Mbappé per Leihe Paris Saint-Germain an und wird im kommenden Sommer für 180 Millionen Euro von PSG verpflichtet.

Mehr Infos zu Cristiano Ronaldo

Der Grund, weshalb Ronaldo dem Wechsel einen Riegel vorschob: Der französische Youngster hätte die Entwicklung von Real-Juwel Marco Asensio behindert.

Zlatan, Cavani und zwei Bayern-Stars auf "schwarzer Liste"

Auch PSG-Stürmerstar Edinson Cavani darf sich offenbar keine Hoffnungen machen, bei Real zu landen, solange CR7 dort spielt. "Ich will ihn hier nicht haben", soll Ronaldo den Vereinsbossen gesagt haben.

Eine ganze Nation feiert ihren Helden Lionel Messi nach "epischer Partie".


Zlatan Ibrahimovic - womöglich der einzige Profi der Welt mit einem noch grösseren Ego als der Portugiese - soll ebenfalls auf Ronaldos "schwarzer Liste" stehen.

Neben diesen Profis scheinen auch zwei Bayern-Profis in Ronaldos Gunst nicht weit oben zu stehen. Reals Superstar habe sich laut "diariogol.com" gegen mögliche Transfers von Arturo Vidal und Robert Lewandowski ausgesprochen.

Letztere Personalie ist besonders pikant, denn Lewandowski hatte in den vergangenen Jahren immer mal wieder mit einem Transfer nach Madrid geliebäugelt.

Wie viel Wahrheitsgehalt hinter dem Bericht aus Spanien steckt, ist schwer zu sagen.

Wenn das Super-Ego Ronaldo aber nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz sehr viel zu sagen hätte, würde dies wohl kaum verwundern. (tfr)

Bildergalerie starten

Arjen Robben tritt aus Nationalmannschaft zurück: Seine bewegendsten Momente

Arjen Robben tritt aus der Nationalmannschaft zurück. Die bewegendsten Momente seiner Karriere.